Gold, Silber und Bronze erturnt

An den Toggenburger Meisterschaften der Geräteturner waren die K5- bis KD-Turnerinnen und Turner der Getu Rehetobel im Einsatz. Hochs und Tiefs wechselten sich in Eschenbach ab.

  • Leona Wannenmacher am Reck. (Bild: zVg)

    Leona Wannenmacher am Reck. (Bild: zVg)

Auch hier resultierten ausgezeichnete Leistungen.

Gold und Silber

Im K5 gab es ein spannendes Duell zwischen Nayra Zünd und Julie Kneubühl. Nayra konnte nach ihrem Armbruch die Leistungen wieder souverän abrufen und holte sich die Goldmedaille. Julie überzeugte in Eschenbach ebenfalls, kam am Boden zwar nicht auf die gewünscht hohe Note und durfte aber am Ende verdient die Silbermedaille entgegennehmen. Auch Nina Graf, Chiara Graf und Leona Wannenmacher gelangen am Zürichsee tolle und fehlerfreie Wettkämpfe und alle drei holten sich die Auszeichnungen.

Helena Hoffmann, Soraya Graf, Chiara Potocnik und Tamara Furrer zeigten gute Übungen, jedoch hatten alle einen Sturz zu verbuchen und somit tiefe Noten, was Platzierungen im Mittelfeld bedeutete.

Fabienne Thalmann und Steffi Braune waren im K6 an der Reihe. Fabienne zeigte wiederum einen ausgeglichenen Wettkampf, kam aber noch nicht auf die gewünscht hohen Noten. Steffi Braune zeigte ansprechende Leistungen, hatte jedoch am Sprung und am Reck einen Sturz.

Leonie Abderhalden und Ladina Werro kamen im K7 zum Einsatz. Ladina gelang der Auftakt am Sprung nach Mass, danach schlichen sich aber einige Fehler an den anderen Geräten ein. Leonie gelang kein optimaler Wettkampf, auch sie hatte mit Unsicherheiten und Fehlern zu kämpfen.

Silber und Bronze

Die KD Turnerinnen Sarina Wenk, Anna Frick und Laura Eisenring warteten mit tollen Leistungen auf. Den drei Turnerinnen gelang der Auftakt am Sprung. Auch am Boden und am Reck konnte das Trio überzeugen, so holte sich Laura 9.50 am Boden, während sich Anna und Sarina Noten von 9,35 und 9,65 notieren liessen. Leider kam Anna an den Schaukelringen nicht auf die gewünscht hohe Note. In der Endabrechnung holte sich Sarina die Silbermedaille, und für Anna gab es Bronze. Laura klassierte sich im Mittelfeld.

Tristan D’Agati und Lauri Bischof im K5 konnten in Eschenbach gute Leistungen abrufen, wurden aber zum Teil von den Wertungsrichtern sehr hart angefasst. Somit blieben die gewünscht hohen Noten aus und Lauri hatte zudem an den Schaukelringen einen Sturz zu verbuchen. Tristan D’Agati holte sich die Auszeichnung, Lauri verpasste diese ganz knapp.

3
3

Weitere Artikel

  • Modell der geplanten neuen Sporthalle Gerbe. (Bild: Archiv appenzell24.ch)

Schreibe einen Kommentar