Natur, Kultur und Humor in Einem

Ab heute Samstag erscheint der Witzweg zwischen Heiden und Walzenhausen als Appenzeller Witzerlebnis in einem neuen Kleid. Diese Rundreise kombiniert eine Wanderung mit Zug, Schiff sowie Postauto und verbindet auf einzigartige Weise Natur, Kultur und Humor.

  • Info und Witzli am Bahnhof Walzenhausen. (Bilder: zVg)

    Info und Witzli am Bahnhof Walzenhausen. (Bilder: zVg)

  • Witzkiste am Bahnhof Heiden.

    Witzkiste am Bahnhof Heiden.

  • Zahnradbahn Rorschach-Heiden.

    Zahnradbahn Rorschach-Heiden.

Das Herzstück, der rund acht Kilometer lange Witzweg, wurde mit zwölf Stationen neu inszeniert und lässt die lange Tradition des Appenzeller Witzes in moderner Form aufleben. 

Die Besucherinnen und Besucher werden ab heute in Rorschach Hafen von der neu geschaffenen Botschafterin, der Lachmöwe Barbara, begrüsst und über das Appenzeller Witzerlebnis informiert. Dort startet die Rundreise mit der Fahrt in der Zahnradbahn von Rorschach nach Heiden, wo bei gutem Wetter offene Aussichtswagen einen herrlichen Blick über den Bodensee bieten.

«Barbara» und «Witzli»

In Heiden wartet der neue Botschafter Witzli auf die Fahrgäste und bietet in einem Kurzvideo zusammen mit Philipp Langenegger, dem neuen Götti des Witzweges, in der Witzkiste Einblicke in die Tradition des Appenzeller Witzes. Witzli und Barbara begleiten die Wanderfreudigen auf der gesamten Wegstrecke bis nach Walzenhausen.

Der Witzweg selbst wird durch die Web-App und die hölzernen Audiostelen aufgewertet. Die Besuchenden werden an zwölf Audiostationen typische Appenzeller Witze und Anekdoten aus der Region hören. Für Erholungspausen sind entlang des Weges Picknickplätze und Feuerstellen vorhanden. Alternativ zur Wanderung kann auch eine Teilstrecke mit dem Postauto zurückgelegt werden. Die Reise endet mit einer Fahrt mit der historischen Zahnradbahn aus dem Jahr 1958 von Walzenhausen nach Rheineck und einer Schifffahrt durch das Naturschutzgebiet Alter Rhein zurück nach Rorschach Hafen.

Kulturerbe und Zukunftspläne

Der Appenzeller Witz ist Teil des immateriellen Kulturerbes der Schweiz und wurde 2012 in die Liste der lebendigen Traditionen aufgenommen. Diese Anerkennung sowie das 30-Jahr-Jubiläum des Witzweges im Jahr 2023 haben die Projektgruppe – bestehend aus Appenzellerland Tourismus, St.Gallen-Bodensee Tourismus, den Appenzeller Bahnen, Postauto und der Schweizerischen Bodensee-Schifffahrt – dazu veranlasst, den Witzweg aufzufrischen und in die Rundfahrt als Gesamterlebnis zu integrieren. In den nächsten Jahren wird das Appenzeller Witzerlebnis durch weitere Massnahmen ausgebaut.

5
3

Weitere Artikel

  • Modell der geplanten neuen Sporthalle Gerbe. (Bild: Archiv appenzell24.ch)

Schreibe einen Kommentar