Geräteturner sind bereit für die Wettkampfsaison 2022

Ob an den Schaukelringen, dem Barren, am Reck, am Boden oder beim Sprung: Der interne Geräteturnwettkampf der Trainingsgemeinschaft Appenzell-Gais vom 9. März im OSZ Gais bot Spannung – für das Publikum und die Teilnehmenden.

  • In der Kategorie K1 Turnerinnen schaffte es Aline Koller auf den ersten Platz, Valentina Scherrer wurde Zweite und Ladina Walser erreichte den dritten Rang. (Bilder: zVg)

    In der Kategorie K1 Turnerinnen schaffte es Aline Koller auf den ersten Platz, Valentina Scherrer wurde Zweite und Ladina Walser erreichte den dritten Rang. (Bilder: zVg)

  • Die Besten in der Kategorie K2 Turnerinnen: 1. Rahel Fuster, 2. Cinja Schelling, 3. Alessia Lehmann.

    Die Besten in der Kategorie K2 Turnerinnen: 1. Rahel Fuster, 2. Cinja Schelling, 3. Alessia Lehmann.

  • Luisa Brülisauer wurde Siegerin in der Kategorie K3 Turnerinnen. Emilia Assalve wurde Zweite und Alina Gruber durfte sich über Bronze freuen.

    Luisa Brülisauer wurde Siegerin in der Kategorie K3 Turnerinnen. Emilia Assalve wurde Zweite und Alina Gruber durfte sich über Bronze freuen.

  • In der Kategorie K4 Turnerinnen präsentierte sich das Siegertreppchen wie folgt: 1. Elenie Rempfler, 2. Jael Koller und 3. Michaela Koster

    In der Kategorie K4 Turnerinnen präsentierte sich das Siegertreppchen wie folgt: 1. Elenie Rempfler, 2. Jael Koller und 3. Michaela Koster

  • Zuoberst auf dem Podest in der Kategorie K5/K6/KD Turnerinnen stand Sheila Streule. Auf dem zweiten Platz befand sich Leonie Manser und Jessica Brugger durfte sich über den dritten Rang freuen.

    Zuoberst auf dem Podest in der Kategorie K5/K6/KD Turnerinnen stand Sheila Streule. Auf dem zweiten Platz befand sich Leonie Manser und Jessica Brugger durfte sich über den dritten Rang freuen.

  • Der Sieger in der Kategorie K1-K7 Turner heisst John Levin Rusch. Er wird gefolgt von Fabian Gantenbein und Ralph Lehmann.

    Der Sieger in der Kategorie K1-K7 Turner heisst John Levin Rusch. Er wird gefolgt von Fabian Gantenbein und Ralph Lehmann.

Musste der letztjährige Anlass ohne Publikum noch via Live-Stream übertragen werden, war die Freunde der anwesenden Familien dieses Jahr umso grösser. Mit grossem Interesse wurde das Turngeschehen verfolgt.

Es herrschte seit längerem endlich wieder mal echte Wettkampfstimmung in der Halle. Vor allem für die jüngste Generation, welche zum ersten Mal Wettkampfluft schnupperte, war dies ein besonderes Erlebnis. In den verschiedenen Kategorien K1 bis K7 wurde um jeden Zehntel-Punkt gekämpft. Mit voller Konzentration wurde zudem versucht, die eigene Bestleistung abzurufen. Für die kommende Saison darf man gespannt sein, wie viele Medaillen und Auszeichnungen sich die Trainingsgemeinschaft Appenzell-Gais sichern kann. Und trotz allem Ehrgeiz und Wettkampfgeist: Geräteturnen ist und bleibt ein Breitensport und soll Spass machen. Dieses Credo verfolgten die rund zwanzig Leitenden und Wertungsrichterinnen und -richter auch dieses Mal.

10

Weitere Artikel

  • (Symbolbild)

Schreibe einen Kommentar