Fünf Appenzeller Podestplätze in Arbon

299 Fahrerinnen und Fahrer nahmen am traditionellen Bike-Rennen Arbon in 20 Kategorien teilgenommen. Dabei zeigten die Nachwuchsfahrer des RMC Appenzell eine starke Leistung. Levin Streule (U15) raste zum Sieg, Kilian Lengmüller (U13) kam auf Platz 2 ins Ziel.

  • Nick Knechtle holte sich in Arbon den Sieg bei den U17-Fahrern. (Bild: zVg)

    Nick Knechtle holte sich in Arbon den Sieg bei den U17-Fahrern. (Bild: zVg)

Die stürmischen Winde am Bodensee konnten den Sportlern den Ostersamstag nicht verderben – im Gegenteil: Von den Jüngsten U7-Startern über Junioren U19/UCI bis zu den Lizenzfahrern wurden wieder spannende Wettkampfrennen und beste Werbung für den Mountainbikesport geboten. Und die erreichten Appenzeller Cracks fuhren ganz vorne.

Die eher flache Strecke führte über Naturstrassen, Wiesen und durch den Wald. Schnelle Singetrails prägten den Verlauf. Die engen Passagen boten nicht viele Möglichkeiten zum Angriff, weshalb ein schneller Start und das zügige Absetzen in der Spitzengruppe umso entscheidender war. Und genau das gelang den Fahrer/innen des RMC-Appenzell gut. Es durften einmal mehr Medaillen, attraktive Preisgelder und Naturalpreise nach Appenzell geholt werden.

Überlegene Sieger

Levin Streule (U15) überliess nichts dem Zufall und fuhr einen souveränen Start-Zielsieg ein. Die Konkurrenten forderten ihn aber in den langen Passagen und nutzten ihre Gelegenheiten. In den technisch schwierigeren Abschnitten durch den Wald konnte sich Streule jedoch immer wieder leichte Vorsprünge verschaffen. Mit viel Renntaktik und Wissen über seine Mitstreiter gelang es ihm, die Situation unter Kontrolle zu halten. Beim Zielsprint mit Elias Blatter – seinem Trainingskollegen der Appenzellerland Sportschule – kam Levin als Erster aus der entscheidenden «Angriffs-Kurve» und blieb vorne. Er sicherte sich schon den 1. Platz im Auftaktrennen und liegt somit auch in der Zwischenwertung 2024 an der Spitze.

In der Kategorie U17 startete dann Nick Knechtle. Er fand schnell seinen Rhythmus. Nach sieben Runden kam er mit knapp einer Minute Vorsprung überlegen als Erster ins Ziel.

Lengmüller vom Start vorn dabei

Kilian Lengmüller (U13) positionierte sich nach einem perfekten Start sogleich in der Spitzengruppe. Der erste Kontrahent und spätere Sieger löste sich in der ersten Runde von der Gruppe. Bei der vierten Runde übernahm Kilian die Führung des Verfolgertrios, verschärfte das Tempo und konnte sich in Runde 5 ebenfalls erfolgreich von der Gruppe absetzen. Mit deutlichem Vorsprung sicherte sich Kilian am Ende den hervorragenden 2. Rang in seiner Kategorie.

Vera Schmid (Damen Open) konnte sich durch einen guten Start nach den ersten Metern auf dem 3. Platz positionieren. Die Spitze des Feldes wurde von Olympiasiegerin, Jolanda Neff, angeführt welche sich bereits in der ersten Runde absetzten konnte. Dahinter schaffte es Schmid, eine weitere Fahrerin zu überholen und ihren Abstand konstant auszubauen. Somit gelang es Vera ihre Rennen auf dem 2. Platz zu beenden.

Jan Köppel (Fun Herren) zeigte einen guten Start und konnte anschliessend eine kontante Pace über das sieben Runden dauernde Rennen durchziehen. Wie Schmid und Youngster Lengmüller beendete er das Rennen ebenfalls auf einem guten 2. Rang.

Favoriten setzten sich durch

Mit Hampi Rusch war Danis Bike Team/RMC Appenzell auch bei den Fun Senioren 1 am Start vertreten. Rusch zeigte konstante Rundenzeiten im über sieben Runden dauernden Rennen und beendete dies mit 1:04:03 Stunden auf dem guten 6. Platz von 30 gestarteten Fahrern.

Die Favoriten bei den Rennen der Frauen, der Herren und bei den Junioren U19 setzen sich erwartungsgemäss durch. Olympiasiegerin Jolanda Neff siegte bei den Frauen. Bei den Herren gewann Simon Vitztum, Mitglied der Bahnnationalmannschaft und bei den Junioren U19 holte sich der amtierende Schweizer Meister Nicolas Halter die Goldmedaille.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar