Gutierrez neuer FCA-Präsident

Im Mittelpunkt der 66. Hauptversammlung des FC Appenzell stand die Wahl von vier neuen Vorstandsmitgliedern sowie einem halben Dutzend Ehrenmitgliedern. Neu wird der Verein vom bald 37-jährigen Rayco Gutierrez angeführt.

  • Serge Steinmann, Reto Inauen, Juan Isler, Yvonne Baumann, Alexandro Isler, Rayco Gutierrez (Präsident), Chasper Gmünder, Georg Rempfler, Hans Höhener, Kevin Sutter und Emre Bilge (von links). (Bild: Martin Kradolfer)

    Serge Steinmann, Reto Inauen, Juan Isler, Yvonne Baumann, Alexandro Isler, Rayco Gutierrez (Präsident), Chasper Gmünder, Georg Rempfler, Hans Höhener, Kevin Sutter und Emre Bilge (von links). (Bild: Martin Kradolfer)

Der scheidende Präsident Georg Rempfler konnte 109 Mitglieder sowie einige Gäste begrüssen. In seinem Jahresbericht freute sich Rempfler sehr über «das erfolgreiche Grümpelturnier der Superlative», welches als riesiger Erfolg bezeichnet werden darf. Es gelte schweizweit als beliebte Marke. Der Optimierungsprozess am neuen Ort werde anhalten und er rief alle Beteiligten auf anzupacken. Der ebenso notwendige Zusammenhalt im Verein konnte im vergangen Sommer beim Vereinsfest auf Schaies mit rund 200 Teilnehmer gestärkt werden. Schliesslich meinte Rempfler unter anderem, dass der Verein weiterhin Regeln für das Miteinander aufstellen und die Erwartungen an die Mitglieder und Eltern formulieren muss. Er stellte fest, dass der Verein in der Jugendarbeit gegenüber früher eine gewichtigere Rolle spiele.

Sieben Erfolge als Ziel

Bei den sportlichen Erfolgen gab der ebenfalls scheidende Chasper Gmünder bekannt, dass sich die erste Mannschaft von Marco Pola und Manuel Baumann in der am 7. April beginnenden Rückrunde sieben Siege zum Ziel gesetzt hat. Die zweite Mannschaft habe es immer noch in den eigenen Füssen den Ligaerhalt zu schaffen. Für die Weiterführung der dritten Mannschaft reichte die Anzahl Spieler letzten Sommer nicht mehr aus. Im Gegensatz zu früheren Saison verpassten die Senioren im vergangenen Jahre die Meisterklasse.

Für Juniorenobmann Rouven Steinmann war es im vergangenen Jahre nur dank rund 40 Trainerinnen und Trainer möglich, total rund 260 Jugendlichen und Kindern eine sinnvolle Freizeittätigkeit anzubieten. Wer mit dem Gedanken spiele, ein «Ämtli» zu übernehmen, solle sich bitte melden. Grösster sportlicher Erfolg im Kalenderjahr war im vergangenen Herbst der sensationelle Aufstieg der Junioren A in die Youth League (Meisterklasse) – notabene die höchste regionale Liga – mit Cheftrainer Adem Tekin.

Etliche Wechsel im Vorstand

Die Jahresrechnung 2023 schloss mit einem kleineren Verlust ab und wurde von der Versammlung genehmigt, wie auch die unveränderten Jahresbeiträge und das Budget 2024.
Auf die HV reichten aus dem Vorstand Georg Rempfler (Präsident), Chasper Gmünder (Sportchef), Reto Inauen (Kassier) und Serge Steinmann (Sponsoring) den Rücktritt ein. Zum neuen Präsidenten wählte die Versammlung Rayco Gutierrez. Neu in den Vorstand gewählt wurden auch Yvonne Baumann (Kassierin), Kevin Sutter (Sponsoring) und Hans Höhener (Juniorenobmann Junioren A bis D). Bestätigt wurden die bisherigen Mitglieder Marco Knechtle (Vize), Martin Kradolfer (Aktuar, Spielbetrieb, Sekretariat), Marco Inauen (Koordinator Vereinsanlässe), Rouven Steinmann (KIFU-Obmann Junioren E bis G) und Gian Carlo Tibolla (Sportchef). Die Revisoren Tobias Büchler und Alfred Gmünder Verbleiben im Amt.

Ehrenmitgliedschaft vergeben

Gleich bei einem halben Dutzend Mitglieder verlieh die Versammlung die Ehrenmitgliedschaft. Juan Isler, sein Bruder Alexandro Isler, Emre Bilge, Reto Inauen, Georg Rempfler und Serge Steinmann wurden aufgrund ihrer langjährigen Tätigkeiten im FCA ausgezeichnet.

13

Weitere Artikel

  • Nicolas Obrist (links) Ueli Frigg (rechts) Badi Heiden. (Bild: zVg)

Schreibe einen Kommentar