«aBlueser» beim Bluesclub Bühler

Als Ersatzband für «Blue Sugar» eingesprungen, sorgte das Luzerner Quartett «aBlueser» für einen coolen und stimmigen Abend im Bogenkeller.

  • Impression aus dem Bogenkeller. (Bilder: Werner Gmünder)

    Impression aus dem Bogenkeller. (Bilder: Werner Gmünder)

Das Luzerner Quartett wusste mit seinen Songs aus den 70er- und 80er-Jahren das Publikum im Bogenkeller bestens zu unterhalten. Es reihte sich ein Klassiker der Musikgeschichte an den andern, dazwischen gestreut eigene Songs im gleichen unverwechselbaren Stil. Der Gitarrist mit seiner tiefen Stimme wurde sehr gut von seiner Frau unterstützt, welche als Rockröhre mit viel «Dreck» und mit feinen Balladen für Abwechslung sorgte.

Sängerin Claudia Kroskiewicz und ihr Mann Marek Kroskiewicz (Gitarre, Gesang), Edwin Brügger (Bass, Gesang) und Fredi Hofmann (Drums) zeigten sich als eingespielte Formation mit einem groovigen Blues/Rock-Sound. Das Quartett gab auf der Bühne alles, was es an Groove, Sound und Rhythmus für eine stimmige Blues-Party braucht.

«aBlueser» wurde 2017 vom Gitarristen Marek Kroskiewicz gegründet, der schon seit einigen Jahren durch die Schweiz und Deutschland tourt. Sängerin Claudia Kroskiewicz lässt ihre starke Stimme auch bei «The Jokers» erklingen. Schlagzeuger Fredi Hoffmann sorgte jahrelang bei den Live-Auftritten von «Chris & Mike» für Takt und Tempo und Bassist Edwin Brügger ist die treibende Kraft im Hintergrund – er hätte übrigens auch bei «Blue Sugar» für die tiefen Töne gesorgt.

Weitere Artikel

  • Modell der geplanten neuen Sporthalle Gerbe. (Bild: Archiv appenzell24.ch)

Schreibe einen Kommentar