Jenice Koller und Rina Zuberbühler siegen

Nach den internationalen Erfolgen in den Sommerferien nimmt auch die nationale Leichtathletik wieder Fahrt auf. In Rapperswil und Regensdorf testete der Nachwuchs des TV Teufen für die kommenden Schweizer Meisterschaften.

  • Jenice Koller. (Bild: zVg/athletix.ch)

    Jenice Koller. (Bild: zVg/athletix.ch)

  • Rina Zuberbühler. (Bild: Kans Koller)

    Rina Zuberbühler. (Bild: Kans Koller)

Nach der grossartigen Bronzemedaille von Simon Ehammer im Weitsprung an den Weltmeisterschaften in den USA, Platz 10 für Cédric Deillon im Zehnkampf und Platz 12 für Jenice Koller an den U18-Europameisterschaften in Israel und schliesslich einer weiteren hervorragenden Platzierung von Andrin Huber im Zehnkampf an den U20-Weltmeisterschaften finden auch wieder nationale Meetings statt. Für viele Teufner Nachwuchsathleten sind diese Tests für die die kommenden nationalen Titelkämpfe als Saisonhöhepunkt.

In Rapperswil gingen sechs Athletinnen und Athleten des TV Teufen an den Start. Für das sportlich beste Resultat sorgte Jenice Koller, sie gewann das Speerwerfen überlegen mit 47.58m, zudem belegte die Mehrkämpferin über 100m Hürden in 16.51 sec Platz 4. Chiara Lenzi übertrifft in diesem Jahr regelmässig klar die 5m-Marke im Weitsprung. In Rapperswil belegte die Innerrhoderin mit 5.22m Platz 9, über 100m reichten 13.61sec zu Rang 18. Nach einer längeren Verletzungspause belegte Amelia Widmer im Speerwerfen mit 30.44m den guten 8. Rang. Nach Verletzungspech erreichte Fabienne Schwitter mit 27.50sec über 200m noch nicht die Topresultate des Vorjahres.

In der Kategorie U16 stach Rina Zuberbühler mit dem Sieg im Weitsprung mit 5.12m heraus. Die angehende Mehrkämpferin bestätigte ihre Vielseitigkeit mit 31.53m und Platz 6 im Speerwurf sowie guten 27.96sec über 200m. Emilie Annen erreichte im Weitsprung Platz 10.

In Regensdorf verbesserte Nino Camiu in seiner Paradedisziplin, dem 600m Lauf seine Bestzeit auf 1.37.32 min, dies reichte zu Platz 6. Sehr regelmässig stösst Miryam Mazenauer in dieser Saison ihre 4kg Kugel um die 15m. In Regensdorf gewann die U23-Athletin mit 14.82m und hofft auf einen Exploit an den kommenden Nachwuchsmeisterschaften am 3. September in Genf.

Am Acht-Kantone-Wettkampf in Montreux für die Jüngsten durfte Ambra Corciulo die Ostschweizer Farben vertreten. In der Kategorie U14 belegte sie Platz 4 im Kugelstossen mit neuer Bestleistung von 8.57m.

Weitere Artikel

  • (Symbolbild)

Schreibe einen Kommentar