45 Bähnler an den «Biberlirennen» beim Skilift Horn

Organisator ist jeweils der Sportverband des öffentlichen Verkehrs.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Am Samstag trafen sich rund 45 Hobby-Rennläufer zu diesem zum fünften Mal durchgeführten Plauschrennen. Die Veranstaltung wird vom Sportverband des öffentlichen Verkehrs, der interne Gruppen in den verschiedensten Sportarten hat, als Startevent in die Skisaison durchgeführt. Nebst den «richtigen» Bähnlern können auch Gäste aus der Region an diesem etwas speziellen Anlass teilnehmen.
Bei diesem Rennen (Snowboard oder Ski) kann jeder Teilnehmer selber entscheiden, wie viele Male er den Kurs durchfahren möchte. Schlussendlich werden die zwei besten Läufe gewertet.
Aus diesem Grund nutzen einige Teilnehmer diese Rennen als zusätzliche Trainingsmöglichkeit für die bevorstehende Wintersaison. Einzelne absolvierten bis zu sechs Fahrten, bis sie mit ihrer Zeit zufrieden waren. Dies war nicht zuletzt auch wegen den perfekten Pistenverhältnissen am Horn möglich. Nach fünf Jahren konnten die Rennen erstmals ohne Schneefall oder gar Regen ausgestragen werden.
Wie der Titel des Rennens bereits aussagt, erhalten alle Teilnehmer jeweils ein Biberli, selbstverständlich aus dem Hause Bischofberger. Nach dem Rennen versammelten sich die Teilnehmer selbstverständlich noch im Hüttli und liessen in einigen Fachgesprächen den gelungenen Anlass ausklingen.
Bestresultate: Fiona Zoller (ESC Winterthur) erreichte bei den Juniorinnen mit 48.20 die beste Zeit bei den Damen. Dölf Alpiger (EWF Herisau) erreichte das mit 46.33 bei den Herren. Die Tagesbestzeit sicherte sich Alois Inauen aus Brülisau (Gast) mit 45.49. Rangliste unter www.svse.ch.

Weitere Artikel

  • Nicolas Obrist (links) Ueli Frigg (rechts) Badi Heiden. (Bild: zVg)