Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

Damen 1 des UHA auf Punktejagd

Die zweite Meisterschaftsrunde der Damen 1 des UHA fand am vergangenen, verregneten Sonntag im Glarnerland statt. In Schwanden trafen sie auf das Heimteam Hurricanes Glarnerland und auf den drittplatzierten UHC Weesen. Schliesslich konnte mit Heimreise mit 4 verdienten Punkten angetreten werden.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Nicht zum ersten Mal reisten die Appenzellerinnen ins glarnerische Schwanden, um sich dort mit den Einheimischen zu messen. Bis anhin waren es stets die Innerrhoderinnen, die die Punkte mit nach Hause nehmen konnten. Auch in der neuen Saison waren die UHA-Damen darauf aus, dem Schlusslicht keine Chance zu lassen und das Spiel zu dominieren. Von Beginn weg überwiegte das Team aus Appenzell mit schnellen Spielzügen und einem äusserst hohen Spielanteil, doch der Führungstreffer liess lange auf sich warten. Hurricanes überraschte mit einer disziplinierten Defensivarbeit und sie machten den Appenzellerinnen trotz enormem Einsatz das Leben schwer. In der elften Minute konnten sie das Score dann endlich eröffnen. Bis zum Pausentee folgten auch die Treffer zwei und drei. In der zweiten Halbzeit setzten sie ihr Forechecking noch kompakter um, zeigten Kampfgeist und wurden weiter entschädigt. Der UHA spielte sich etliche Chancen heraus und konnte die Führung zum 6:0 weiter ausbauen. Gekonnt liessen sie den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren und freuten sich über die Treffer sieben bis neun. Wegen eines Eigenfehlers musste anschliessend der einzige Gegentreffer in diesem Spiel hingenommen werden. Nur noch ein Tor vom Stängeli und wenige Sekunden vom Schlusspfiff entfernt – fasste sich eine UHA-Spielerin ein Herz und erzielte den Schlusstreffer zum 10:1.

Im Spiel Nummer zwei stand der Cup-Gegner UHC Weesen auf dem Matchblatt, wobei gegen dieses Team vor vier Monaten nach einem umkämpften Spiel ein knapper 9:6 Sieg eingefahren werden konnte. Die Appenzellerinnen wollten mit Pressing die Pässe der Gegnerinnen frühzeitig abfangen, was teils auch gelang. Eine Appenzellerin nutzte ihre Chance und schob den Ball gekonnt ins gegnerische Tor. Die Spielerinnen aus Weesen versuchten ihr Glück, mit hohen Pässen vor das appenzellische Tor zu gelangen. Dank beharrlicher Gegenwehr konnte der Ausgleichstreffer vor der Pause aber verhindert werden. Nach dem Pausentee machten beide Teams mehr Druck, so dass das ganze Spiel von einer gewissen Aggressivität geprägt war. Dennoch war die Partie sehr ausgeglichen. Appenzell nutzte eine Chance und feierte den zweiten Torerfolg in diesem Spiel. Doch Weesen gab sich noch lange nicht geschlagen, sie konterten und trafen zum 2:1 Anschlusstreffer. Dieser Treffer bedeutete sogleich auch das Schlussresultat.

Weitere Artikel