Neue PV-Anlage macht sich bezahlt

Am vergangenen Donnerstagabend fand auf der Schwägalp, im Hotel Säntis, die 17. Generalversammlung der Urnäscher Milchspezialitäten AG statt.

  • Das Chäsi-Chörli der Urnäscher Milchspezialitäten AG nimmt ein «Zäuerli» an der 17. Generalversammlung. (Bild: zVg)

    Das Chäsi-Chörli der Urnäscher Milchspezialitäten AG nimmt ein «Zäuerli» an der 17. Generalversammlung. (Bild: zVg)

Das Chäsi-Chörli eröffnete den Abend und stimmte auf die Versammlung ein. Nach dem Nachtessen eröffnete der Verwaltungsratspräsident, Andreas Gantenbein die Generalversammlung.
Der Präsident durfte rund 115 Aktionärinnen, Aktionäre, Gäste und Mitarbeitende der Urnäscher Milchspezialitäten AG mit einigen persönlichen Gedanken begrüssen. Der Präsident machte sich Gedanken über die «Generation Z» und über die immer wieder neuen Labels. Er zeigte die Entwicklung der Generationen seit den Kriegsjahren auf. Die Menschen arbeiteten, um zu überleben. Die nächste Generation, die Babyboomer haben den Wohlstand erarbeitet. Die Einstellung zur Arbeit hat sich bei der Generation Z geändert. Den Leuten ist das Leben wichtiger als die Arbeit. In der Urnäscher Milchspezialitäten AG ist die Milchqualität einwandfrei und sehr gut. Die Milchqualität wird auch als Werbemassnahme eingesetzt. Mit den Labels wie der «grüne Teppich» oder «IP-Suisse» ist die Urnäscher Milchspezialitäten AG für die Zukunft gerüstet.

Abstimmungsresultate

Die Abstimmung wurde vorgängig in schriftlicher Form durchgeführt. Die Jahresrechnung mit einem Gewinn von 21’987.87 Franken, der Geschäftsbericht 2023 sowie die Revisorenstelle TFP Treuhand AG wurden genehmigt.

PV-Anlage

Energiepreise je kWh haben sich in den letzten sechs Jahren mehr als verdoppelt. Dank der PV-Anlage, welche im vergangenen Jahr in Betrieb genommen wurde, kann die Urnäscher Milchspezialitäten AG den stark angestiegenen Stromkosten entgegenwirken. Der Verwaltungsrat ist überzeugt, dass die Investition in eine PV-Anlage richtig war.

Rückblick

Bei den World Cheese Awards sowie an der Käseweltmeisterschaft konnte die Urnäscher Milchspezialitäten AG diverse Auszeichnungen abräumen. Die Produkte Urnäscher Hornkuhkäse und Urnäscher Berggouda rezent holten bei den World Cheese Awards die goldene Auszeichnung. Weitere Sorten wurden mit Silber und Bronze prämiert. An der Käseweltmeisterschaft in Wisconsin USA schaffte es der Urnäscher Bergdiamant auf den 2. Kategorienplatz. Für die hervorragende Leistung gratulierte die Versammlung mit grossem Applaus dem gesamten Produktionsteam und den Milchlieferanten.
Seit diesem Jahr ist die Urnäscher Milchspezialitäten AG mit dem Label IP-Suisse zertifiziert und für die Zukunft gerüstet. Gerade im Hinblick auf den Grosshandel können mit diesem Label neue Märkte erschlossen werden. Die Umstellung auf IP-Suisse wurde den Milchlieferanten mit einem Applaus verdankt.

Ausblick

Der Präsident sieht der Zukunft der Urnäscher Milchspezialitäten AG positiv entgegen, denn die Kunden erwarten regionale Produkte, welche glaubwürdig, authentisch und einfach in der Zubereitung sind oder zur Verbesserung der Wertschöpfung von Rand- und Bergregionen beitragen. Das alles kann die Urnäscher Milchspezialitäten AG mit seinen feinen Produkten bieten. Neuen Trends dürfe man sich aber nicht verschliessen und der Präsident nimmt Bezug auf den Trend des Veganismus. Neue Wege können neue Chancen sein.

Abschliessend sorgte das Chäsi-Chörli nochmals für schöne Klänge und die Anwesenden liessen den Abend bei gemütlichem Beisammensein ausklingen. Die 18. Generalversammlung findet am Donnerstag, 17. April 2025, auf der Schwägalp statt.

Weitere Artikel

  • Schwellbrunn Raschle Walter H9

Schreibe einen Kommentar