Mehr Prämien, weniger Schäden

Mehr als 400 Genossenschafter und Genossenschafterinnen fanden am Dienstagabend den Weg nach Gonten, um der Generalversammlung der Appenzeller Versicherungen teilzunehmen.

  • Nach dem nicht viel mehr als eine halbe Stunde dauernden statutarischen Teil der GV folgte das gesellige Beisammensein. (Bilder: Tommaso Manzin)

    Nach dem nicht viel mehr als eine halbe Stunde dauernden statutarischen Teil der GV folgte das gesellige Beisammensein. (Bilder: Tommaso Manzin)

  • Fefi Sutter-Weishaupt, Präsident des Verwaltungsrates, vor seiner Ansprache.

    Fefi Sutter-Weishaupt, Präsident des Verwaltungsrates, vor seiner Ansprache.

  • Geschäftsführer Roman Kunz erklärte den Zahlenkranz des Geschäftsjahres 2023.

    Geschäftsführer Roman Kunz erklärte den Zahlenkranz des Geschäftsjahres 2023.

Die Appenzeller Versicherungen blicken auf ein von neuen Grossschäden verschontes 2023 zurück. Das Prämienvolumen konnte abermals gesteigert werden, die Schadenszahlungen gingen um rund ein Vierteil zurück, entsprechend stieg die Profitabilität. Wahlen gab es keine, Geschäftsbericht, und Jahresrechnung wurden einstimmig abgesegnet, ebenso ohne Gegenstimme wurde der Verwaltungsrat entlastet. Unter dem Strich verblieb 2023 ein Jahresgewinn von 12’392 Franken, zusammen mit dem Vortrag der letzten Rechnung resultierte ein Bilanzgewinn von 42’079 Franken, der wieder auf die neue Rechnung vorgetragen wurde. Die Reserven betragen neu 14,65 Millionen Franken.

1
5

Weitere Artikel

  • Schwellbrunn Raschle Walter H9

Schreibe einen Kommentar