«Isch er en vom Doof, en Chennige?»

Mit viel Vorfreude und einer guten Portion Respekt versammelten sich die Bewohnerinnen und Bewohner am Chlaustag in der Caféteria «bi de Quöll» im Alterszentrum Gontenbad.

  • Der Besuch von Samichlaus und Schmutzli liess bei manchen Bewohnerinnen und Bewohnern Kindheitserinnerungen wach werden.  (Bild: zVg)

    Der Besuch von Samichlaus und Schmutzli liess bei manchen Bewohnerinnen und Bewohnern Kindheitserinnerungen wach werden. (Bild: zVg)

«Wa isch de Schmichlaus fö en, vo wo chonnte?», «Ischt dä Schmutzli vo Gääs?», «Isch er en vom Doof, en Chennige?» – Es schien, als ob der Chlausbesuch Spuren der Erinnerung an die Kindheit geweckt hat und bei der einen oder anderen Person die Hoffnung auf «no nüd chiibed wäde» hervorgerufen hat.

Viel Lob für Bewohnende

Trotz des teilweisen hohen Alters waren die Bewohner Feuer und Flamme für den Besuch des Samichlaus und des Schmutzli. «Weil ihr alle tolle Leute seid, brauch ich gar keine Rute heute», sagte der Samichlaus mit freundlicher Stimme und er sollte Recht behalten. Aus den verschiedenen Bereichen des Alterszentrums wusste der Chlaus die eine oder andere Geschichte zu erzählen, insbesondere lobte er jedoch die Bewohnerinnen und Bewohner. So zum Beispiel für die Hilfeleistungen, welche sie einander leisten, die rege Teilnahme an den Fitness-Gruppenstunden oder die helfenden Hände der Kreativgruppe. Voller Andacht lauschten die Bewohnerinnen und Bewohnern den Rugguusseli, die der Samichlaus und der Schmutzli zwischen ihren Anekdoten vortrugen.

Leckere Mitbringsel

Wie sollte es anders sein, hatte das Duo Geschenke in Form von Schöggeli und Nössli dabei, um auf ihr Lob Taten folgen zu lassen. Auf Nachfrage hin teilte der Schmutzli mit, dass das Eseli aufgrund von mehreren Einsätzen am heutigen Tag nicht ins Gontenbad eingeteilt worden sei. Das Schmunzeln in den Augen verriet, dass er rasch durchschaut worden ist.
Nach dem Besuch im Alters- und Pflegeheim machten Samichlaus und Schmutzli Halt in der Wohngruppe «Edelweiss», wo Menschen, die an Demenz erkrankt sind, daheim sind. Auch dort schenkten sie traditionelle Rugguusseli und liessen Mandarinen und Chrömli zurück. Viel Spannung, Freude und Altbewährtes brachte Licht und Freude zum Chlausetag.

9
3

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: Bigstock)

Schreibe einen Kommentar