Der König, der die Zeit vergessen hatte

Wie in jeder 2. Klasse des Kantons Appenzell Innerrhoden gehört auch für die Klasse 2a im Schulhaus Chlos das Thema Jahreszeiten und Monate zum «Pflichtstoff».

  • Die Kinder führten das Stück mit viel Hingabe auf. (Bild: zVg)

    Die Kinder führten das Stück mit viel Hingabe auf. (Bild: zVg)

Klassenlehrerin Monika Bischofberger führte mit der Geschichte «Der König, der die Zeit vergessen hatte» von Monika Lehmann ins Thema ein. Dadurch entstand in der Klasse der Wunsch, das dazu gehörende Musical einzuüben und aufzuführen.

Während unzähligen Probestunden in der Schule, auswendig lernen zuhause und der Suche nach geeigneten Kostümen und Requisiten, hat das Theaterstück in den letzten vier Wochen immer konkretere Formen angenommen.

Vergangene Woche war es dann endlich so weit: Die Kinder spielten mit grosser Leidenschaft und viel Vergnügen vor dem zahlreichen Publikum im Chlos. Die Zuschauer erfuhren, dass der König an einer sehr seltenen Krankheit litt und darum seine vier Kinder in alle vier Himmelsrichtungen schickte, um die Zeit wieder zu finden. Jedes Königskind reiste in ein anderes Jahreszeitenland und brachte dem kranken König die Monate und dazu passende Geschenke mit. So erhielt er etwa vom Februar einen grossen Eiszapfen, vom März einen Frühlingsblumenstrauss, vom Juli einen Blitz und vom Oktober einen süssen Apfel. Der König wurde geheilt und konnte sich wieder an die Zeit erinnern.

Aus Leibeskräften wurden die passenden Lieder dazu gesungen. Das Thema Jahreszeiten und Monate wird durch dieses intensive Theatererlebnis bei manchem Kind nachhaltig in Erinnerung bleiben.

3
0

Weitere Artikel

  • Nicolas Obrist (links) Ueli Frigg (rechts) Badi Heiden. (Bild: zVg)

Schreibe einen Kommentar