Heiden - Handball
hr/eing.

Vorderländer Handballerinnen sichern sich erste Punkte in der 2. Liga

Ein Blick auf die Tabellensituation vor dem Spiel versprach ein Spiel auf Augenhöhe.

Der Start verlief auf beiden Seiten verhalten. Die Vorderländerinnen versuchten ihre Chancen gezielt herauszuspielen und brachten sich in einige gute Abschlusspositionen, die jedoch nicht mit Toren belohnt wurden. So lautete der Stand nach neun Minuten lediglich 1:2. Nachdem sich die ersten Unsicherheiten allmählich gelegt hatten, folgten dank geschicktem Zusammenspiel mit den Kreisläufern, schnellen Gegenstössen und sehenswerten Einzelaktionen mehrere Tore. Allen voran Anna Dietz, die sich mit ihren Durchbrüchen am Flügel und cleveren Bewegungen am Kreis gekonnt in Szene setzte. So gingen die beiden Teams bei einem Stand von 15:11 in die Pausenbesprechung. Die Devise war klar – man wollte das Tempo weiterhin hochhalten und den Gegner ermüden. Dies gelang den Vorderländerinnen in den ersten zehn Minuten nach der Pause gut und man setzte sich 21:14 ab. Dann folgte jedoch die Wende, der SV Fides bäumte sich nochmals auf. Einige technische Fehler, Fehlwürfe sowie Zwei-Minuten-Strafen aufseiten der Vorderländerinnen summierten sich und plötzlich stand es in der 48. Minute nur noch 22:21. Das Trainerduo der BSG löste das dringend benötigte Team-Time-out ein und versuchte, ihre Spielerinnen zu beruhigen. Man stellte das Team nochmals um und erhoffte sich so, die notwendige Stabilität wieder ins Spiel zu bringen. Diese Massnahme griff: In der Verteidigung erzwang frau dank geschicktem Agieren technische Fehler, und Michaela Künzler liess ab der 51. Minute mit einigen starken Paraden nur noch ein Gegentor zu. Die Vorderländerinnen zogen mit sieben Toren in Folge wieder davon. Schlussendlich gewannen die BSG-Spielerinnen die Partie mit 30:22 und sicherten sich damit die ersten beiden Punkte in der 2. Liga.