Appenzell - Fussball
hr/martin kradolfer

Unentschieden gegen Rüthi geht in Ordnung

Die 1. Mannschaft des FC Appenzell bot gegen ein starkes Rüthi ein gutes Spiel. Es endete dennoch unentschieden.

In der 3. Minute spielten sich die Gäste erstmals durch die einheimische Abwehr und der Rüthner Marco List verwertete aus rund 15 Meter zum Führungstreffer. Nach einem Kopfball eines Rheintalers verzeichneten die Einheimischen etwas mehr Spielanteile. In der 27. Minute fiel der verdiente Ausgleich zum 1:1. Fabian Koller schmetterte den Ball an die Latte und Sepp Peterer verwertete erfolgreich den Abpraller. Appenzell versuchte, weiterhin das Spiel zu machen, aber Rüthi blieb bei einigen Gegenstössen gefährlich. In der 63. Minute warf sich Abwehrspieler Roger Fässler in einen Schuss und klärte somit in Corner. 120 Sekunden weiter sprang das Leder bei einem Weitschuss der Gäste vor dem Tor nochmals auf und flog dann über die Latte. In der 68. Minute zielte Sepp Peterer nach einer Kopfabwehr der Gäste mit einer Direktabnahme aus gut 25 Meter ins linke Lattenkreuz und Appenzell führte durch dieses herrliche Tor mit 2:1. Nach 70 Minuten konnte Lukas D'Olif nach einer Freistossflanke noch den Ausgleich der Gäste verhindern. Nur eine Minute fiel dieser, erneut durch Marco List, aus einem Getümmel dennoch, nachdem der einheimische Keeper einen ersten Schuss noch pariert hatte. In der 79. Minute setzte sich David Köppel auf der rechten Seite gekonnt durch, aber der Gästetorwart rettete zur Ecke. In der Schlussminute der regulären Spielzeit wurde ein letzter Schuss von Lars Schneider abgewehrt und so blieb es beim 2:2 Unentschieden. Unter dem Strich war es eine weitere gute Leistung der Einheimischen, aber leider kommt man mit einem Punkt nicht wirklich vom Fleck und bleibt weiterhin unter Wert klassiert.