Appenzell - Radsport
nadja fässler

RMC-Bike-Weekend in Pontresina

Letzten Samstag machten sich 38 RMC-ler auf ins Engadin, genauer gesagt nach Pontresina, zum Bikeweekend des RMC.

Nach einem feinen Zmorge im Hotel Palü starteten beide Gruppen bei durchzogenem Wetter die erste Tour Richtung Bernina-Pass. Für die einen ging es weiter bis zur Alp Grüm, für die anderen auf knackigen Singletrails runter bis nach Poschiavo. Nach der Zugfahrt zurück zum Berninapass, wo sich das Wetter leider von der garstigen und regnerischen Seite zeigte, ging es auf weiteren coolen Trails zurück zum Hotel. Glücklicherweise wurde das Wetter zum Abend hin wieder besser und alle konnten auf dem Muottas Muragl nicht nur feine Käsespätzli, sondern auch eine wunderbare Aussicht geniessen.

Am Sonntagmorgen staunten alle über die tiefverschneite Winterlandschaft. An eine Tour rund um Pontresina war nicht zu denken, weswegen sich einige bereits auf die Heimreise begaben. Andere nutzten den freien Tag für eine Jassrunde, einen Saunagang oder einfach für einen gemütlichen Kaffeenachmittag in Pontresina. Eine Handvoll unersättlicher Biker liess es sich aber nicht nehmen aufs Bike zu steigen und machte sich auf den Weg an den Comersee. Dort kamen sie bei gar nicht so unfreundlichem Wetter in den Genuss einer wunderbaren Höhentour.

Auch am Montag war das Engadin noch immer schneebedeckt. Daher begab sich die ganze Bikerschar wieder zurück ins Unterland bis nach Untervaz, wo doch noch eine super Tour möglich war mit zum Schluss sogar einigen Sonnenstrahlen. Ein herzliches Dankeschön an Lucia Rechsteiner und Hanspeter Knöpfel für die super Organisation, bis zum nächsten Mal!