Appenzell, Sörenberg - Schwingen
monika schmid

9 Zweige aus dem Entlebuch entführt

Letzten Samstag fand in Sörenberg das Entlebucher Nachwuchsschwinget statt. 15 selektionierte Nachwuchsschwinger des Schwingclub Appenzell hatten die Ehre, als Gästeschwinger dabei zu sein.

In den frühen Morgenstunden traf sich ein verhältnismässig kleines Grüppchen auf dem Zielparkplatz. Die Innerrhoder wurden für die lange Anreise belohnt, im luzernischen herrschten ideale Wetterverhältnissen, die gut geführte Festwirtschaft stillte die Bedürfnisse aller Gäste und der schöne Festplatz am Fusse des Brienzer Rothorns war eine Augenweide.

In der jüngsten Kategorie 10/11 startete Mario Rusch mit einer Niederlage in den Wettkampf. Danach zeigte der quirlige Nachwuchsschwinger  was in ihm steckt und bodigte vier seiner Gegner und erkämpfte sich ein Remis. Insgesamt erarbeitete er sich ein Punktetotal von 57.25 Punkten auf Schlussrang 4a und konnte er mit Stolz den Zweig entgegennehmen.

Bei der Kategorie 08/09 konnte Sepp Inauen eine hervorragende Leistung abrufen. Er verliess den Sägemehlring gleich fünfmal als Sieger und musste nur eine Niederlage einstecken. Mit 58.00 Punkten erarbeitete er sich den guten Schlussrang 3b. Mit vier Siegen einem gestellten und einer Niederlage reihte sich Lukas Mock mit 56.50 Punkten auf Schlussrang 5 ein. Silvan Koch konnte sich dreimal die Maximalnote 10.00 auf sein Notenblatt notieren lassen. Insgesamt erarbeitete er sich 56.25 Punkte, Schlussrang 6c. Fulminant in den Wettkampf startete auch Lukas Holderegger. Mit einem gestellten und 3 gewonnenen Gängen kämpfte er im 5. Gang gar um die Schlussgangteilnahme. Holderegger musste die Stärke seines Gegners jedoch anerkennen und als Verlierer vom Platz. Auch im letzten Gang konnte er eine Niederlage nicht verhindern, aber dank seiner souveränen Arbeit in den ersten vier Gängen durfte er auf Schlussrang 8d den Zweig entgegennehmen.

In der Kategorie 06/07 konnte Ramon Mock eine hervorragende Tagesform abrufen. Gleich fünfmal konnte er dem Gegner das Sägemehl vom Rücken wischen und musste einzig gegen den späteren Kategoriensieger als Verlierer vom Platz. Insgesamt erarbeitete er ein Punktetotal von 57.75 Punkten was ihm Schlussrang 4 einbrachte. Keinen einzigen Gang verlor Sandro Signer. Mit drei Siegen und drei Remis sicherte er sich Schlussrang 8d mit 56.50 Punkten. Andrin Inauen musste gleich zu Beginn des Wettkampfes zwei verlorene Gänge einstecken. Doch er konnte die beiden Niederlagen wegstecken und dank 3 Siegen und einem Gestellten durfte er beim Rangverlesen das Eichenlaub auf Schlussrang 11b entgegennehmen. Mit ebenfalls 3 Siegen, einem gestellten und 2 verlorenen Gängen sicherte sich Robin Schmid auf Platz 12a den Zweig.