Bühler - Fussball
hr/Antonio Romano

Dieses Spiel dauerte zehn Minuten zu lang

Der Fussballclub Abtwil-Engelburg 2 spielt gegen den FC Bühler 2:1 (Halbzeit: 0:1)

Bühler führte beim Tabellenzweiten Abtwil-Engelburg bis zur 80. Minute und gab den sicher geglaubten Sieg dann doch noch aus der Hand. Timo Heierlis Treffer erinnerte an den schon legendären Treffer Liverpools gegen Barcelona im Champions-League-Halbfinal.
Bei sommerlichen Verhältnissen begann die Partie «Zweiter gegen Letzter» gemächlich. Abtwil zeigte zwar besseren Fussball, Bühler wehrte sich aber mit viel Leidenschaft und Einsatz. Es deutete nicht viel auf ein Tor der Gäste aus dem Rotbachtal hin, und trotzdem ging Bühler nach einer Viertelstunde in Führung. Nach einem schnell ausgeführten Eckball – die abwehrende Mannschaft erstarrte in Lethargie, ähnlich wie Barcelona’s Stars vor einigen Wochen im Spiel gegen Liverpool - stand Timo Heierli goldrichtig und schob am ersten Pfosten ein. Timo Heierlis Freude über sein Tor war so gross, dass sein Jubel den Treffer gar überragte. Er zog sich das Leibchen rauf und legte wahrhaftig einen «Ränzler» hin. Die Sympathien waren voll auf seiner Seite.
Abtwil-Engelburg versuchte mehrfach, den Ausgleich zu erzielen, scheiterte aber eins ums andere Mal am überragenden Not-Torhüter Ruven Hersche. Die Gastgeber hatten aber auch Pech, als der Spielleiter ein Penalty-würdiges Foul des Bühlers Tobias Hofstetter im Strafraum nicht ahndete, womit es mit der knappen Führung für Bühler zur Pause ging.
Abtwil hatte offenbar etwas gegen die Niederlage gegen die Ausserrhoder, und rannte in den zweiten 45 Minuten regelrecht an. Sie mussten sich aber bis zur 80. Minute gedulden, ehe ihnen der Ausgleich gelang. Diesem ging ein ärgerlicher Fehlpass des FC Bühler voraus. Fünf Minuten später gelang dem Heimteam gar der Siegtreffer. Wieder servierte ein Bühler dem Gegner den Ball auf dem Silbertablett. Es blieb keine Zeit mehr, wenigstens noch den einen, mehr als verdienten, Punkt mit ins Appenzeller Mittelland zu nehmen.
Am Samstag geht‘s zum letzten Spiel in der alles in allem sehr unbefriedigenden Saison, welche mit dem Abstieg besiegelt ist, gegen den Aufsteiger Fortuna SG. Wegen der in der Woche beginnenden Sanierungsarbeiten auf dem Sportplatz in Bühler wird auf dem Teufner «Landhaus» gespielt. Anpfiff ist um 17.30 Uhr.