Wolfhalden
hr/peter eggenberger

Biker-Sperre am Klusbach

Der von Wolfhalden in Richtung Bad Schönenbühl, Lachen und Oberegg führende Weg entlang dem Klusbach gehört zu den beliebtesten Wanderrouten im Vorderland. Auch viele Biker befahren den Weg, der jetzt mit einer Sicherheitspforte ausgerüstet worden ist.

Am tiefsten Punkt der Fahrstrasse Wolfhalden – Sonder – Walzenhausen befindet sich der Weiler Klus, zu dem früher auch eine Mühle mit Wasserrad gehörte. Hier quert der beliebte Witzwanderweg die Strasse. Hier beginnt mit dem Klusbachweg zudem eine besonders romantische, vom Rauschen des Gewässers begleitete Wanderstrecke. Der Weg wird auch von Bikern geschätzt, wobei sich eine kleine Minderheit der Zweiradfahrer leider nicht um die nötige Rücksichtnahme kümmert.
„Fussgänger wurden immer wieder gefährdet. Mit einer Sicherheitspforte zwingen wir deshalb Biker und Bikerinnen zum Absteigen und hoffen, dass die am Tor angebrachten Verhaltensregeln der Beratungsstelle für Unfallverhütung gelesen und auch befolgt werden“, erklärt Werner Schmid, der gemeinsam mit Markus Glättli das kommunale Bauamt führt. Bei der Sicherheitspforte handelt es sich um eine Eigenkonstruktion des Bauamtes, die hoffentlich die erwartete Wirkung zeitigt.
Werner Schmid: „Leider treffen wir auf dem Klusbachweg immer wieder auch frei herumlaufende Hunde an. Wir ersuchen deren Halter dringend, ihre Vierbeiner im Interesse der Sicherheit von Wanderern, Bikern und Waldtieren vorschriftsgemäss an der Leine zu führen. In der Klus sowie an der Feuerstelle am Weg befinden sich übrigens Abfallbehälter, die ein ordnungsgemässes Entsorgen der Kotsäcke ermöglichen.“