Zwei Niederlagen zum Saisonstart

Für die Herren 2 des UH-Appenzells begann die Saison 2013/14 in Weinfelden. Alle Beteiligten freuten sich, dass es endlich losging. Für die Herren 2 war es die Premiere auf dem Grossfeld. Leider konnte diese punktemässig nicht erfolgreich gestaltet werden. Zwei Niederlagen resultierten am Ende.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Im ersten Spiel trafen die Appenzeller auf die Rheintal Gators Widnau II. Der Start ins Spiel hätte den Appenzellern nicht besser gelingen können. Bereits nach einer Minute zappelte der Ball im Widnauer Tor. Es war Daniel Inauen, welcher nach einem schönen Sololauf souverän versenkte. Danach verlief das Spiel sehr ausgeglichen. Chancen auf beiden Seiten. Nach gut zehn Minuten konnten die Gators eine davon nutzen und glichen zum 1:1 aus. Ausgeglichen gingen die beiden Mannschaften in die Pause. In der zweiten Hälfte wollte man noch etwas kompakter stehen und die Räume enger machen. Das Spiel ging im gleichen Stil weiter und es dauerte einige Zeit bis zum nächsten Treffer. Es waren die Widnauer, welche 2:1 in Führung gehen konnten. Dies war zugleich der Weckruf für die Appenzeller. Man wollte nochmals zeigen, wofür man wöchentlich das Training besucht, und es dauerte nicht lange, da wurden sie dafür belohnt. Diesmal war es Joel Büsser, welcher ein Abpraller des Torhüters zum Ausgleich nutzen konnte. In der Schlussphase des Spiels war es dann ein offener Schlagabtausch. Es ging auf beiden Seiten turbulent zu und her. Zwei Minuten vor Schluss konnten die Widnauer das Spiel für sich entscheiden und trafen zum Endstand von 2:3.

Im zweiten Spiel empfingen die Herren Waldkirch-St. Gallen II. Man erwartete ein etwas anderes Spiel als gegen die Widnauer. Gegen die spielstarken WaSaner versuchte man die Räume noch enger zu machen und noch kompakter zu stehen. Dies gelang den Appenzeller recht gut. Viele Bälle konnten abgefangen werden und die Routiniers aus WaSa hatten sichtlich mehr Mühe beim Spielaufbau. Auch nach vorne kam man zu guten Chancen. Allerdings fehlte den Appenzeller etwas das Glück. Tore konnten nicht ganz verhindert werden und zur Pause stand es dann 2:0 für die St.Galler.

In der zweiten Hälfte wollte man genauso weiterspielen und es dem Gegner schwer machen. Lange konnten die Herren die Räume eng machen, auch nach vorne gelang es immer wieder durch schnelle Konter, gute Chancen herauszuspielen. Weiterhin resultierte jedoch kein Tor für die Appenzeller. WaSa hingegen nutzte ihren Chancen und kam zu Toren. So stand es nach 35 Minuten bereits 0:5 aus Sicht der Appenzeller. Drei Minuten vor Schluss gelang es den Appenzellern dann doch noch den Ehrentreffer zu erzielen. Alain Köppel auf Pass von Michael Laimbacher traf ins St. Galler Tor. Nach 40 Minuten war Schluss in Weinfelden und die St.Galler gewannen das Spiel verdient mit 7:1. Auch wenn das Resultat etwas zu hoch ausfiel, war der Sieg der St. Galler klar verdient.

Weitere Artikel