Wenn ein Turnverein eine Reise tut…

Nach vier Jahren Pause packte der Turnverein Gais wieder einmal eine grosse Kiste. Vielmehr wurden die Koffer gepackt. Die Riegen machten sich auf Reisen.

Und da gab es einiges zu erleben mit der Muki-Turngruppe im Legoland, mit der Kinderturn-Riege auf hoher See. Wenn der TV Gais eine Reise tut, dann kann er viel vorzeigen. Während die Älteren der Jugi Seelen und Körper baumeln liessen, vergnügten sich die jüngeren als Donaunixen, und andere «Gspänli» fuhren Ski. Am weitesten weg fuhren die kleinen Geräteturnerinnen – bis an den Südpol. Die Riegenleiterinnen haben mit viel Kreativität ihre «Turnübungen» in Choreografien  verpackt: Das ergab lustige Geschichten und tolle Bilder. Die Stimmung in den «Traum-Verien» in der Dreifachturnhalle des Oberstufenzentrums stieg am Freitagabend von Darbietung zu Darbietung. Alle Riegen haben beeindruckende Performances abgeliefert und den frenetischen Applaus verdient.

«Hoptsach Ferie!», das sagten sich auch die Pausenfüller. Die Umbauphasen überbrückte Präsident Rolf Frischknecht mit Geplauder und Magie, unterstützt von Zauberer Marcello und Co-Moderatorinnen und -Moderatoren.

Einige Riegen konnten die Bühne erst nach Zugaben verlassen, zum Beispiel der Frauenturnverein mit der coolen Black&White-Nummer oder die aktiven Herren mit den typischen Männern aus den USA – Cowboy, Rapper, böse Buben – oder die aktiven Damen, die im Bootcamp schwitzten. Die grösseren Geräteturnerinnen und -turner begeisterten restlos mit ihrer zauberhaften, akrobatischen Darstellung an den Ringen von «The Phantom oft he Opera». Alle Herzen flogen am Schluss auch den Sektionsturnern und -turnerinnen zu: Sie machten aus der «Turnerunterhaltung» eine mitreissende und hinreissende Beachparty.

Heute Nachmittag (14 Uhr)  und heute Abend (20 Uhr) steigt die Show nochmals – am «allerschönsten Ort der Welt», wie der TV-Gais-Präsident meinte: in Gais, in der Turnhalle.

19
1

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: Bigstock)

Schreibe einen Kommentar