Samariter-Hauptversammlung mit Herz

Zur 53. Hauptversammlung trafen sich die Mitglieder des Samaritervereins Lutzenberg-Wienacht am 26. Januar unter dem Motto «Herz» im Restaurant Hohe Lust in Lutzenberg, wo sie zuerst ein herzhaftes Essen geniessen konnten. Präsidentin Cony Künzler hiess alle anwesenden Mitglieder und Ehrenmitglieder willkommen.

  • Lydia Niederer und Urs Rechsteiner (beide geehrt für 45 Jahre Vereinstätigkeit) mit Bianca Züst (Vizepräsidentin).           (Bild: zVg)

    Lydia Niederer und Urs Rechsteiner (beide geehrt für 45 Jahre Vereinstätigkeit) mit Bianca Züst (Vizepräsidentin). (Bild: zVg)

Der Bericht der Vereinspräsidentin war stark geprägt von Herzlichkeit und sie begann ihre Rede damit, dass die Samariter von Herzen gern Gutes tun. Der Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr liess die monatlichen Übungen, die nach dem Motto «Was das Herz begehrt» zusammengestellt waren, noch einmal aufleben. Die Partnerübung fand in Oberegg statt, wo sich der Samariterverein Lutzenberg-Wienacht mit den Samariterinnen und Samaritern des dortigen Vereins um Kindernotfälle kümmerte. Für eine andere Übung traf sich der Verein im Blutspendezentrum in St. Gallen, wo der Ablauf der Spende und der Blutverarbeitung erklärt wurde. Der Verein organisierte in diesem Vereinsjahr auch die Delegiertenversammlung für den Samariterverband beider Appenzell.

Zwei Mitglieder durften die Dunant-Medaille in Empfang nehmen – verdient für die jahrelange Tätigkeit.
In der Schule Lutzenberg konnte den Kindern wieder spannendes Wissen aus dem Gebiet der Ersten Hilfe vermittelt werden. Ausserdem konnte der Verband an den Blutspendeaktionen in Heiden mitwirken. Die Mitglieder des Vereins standen an fünf Anlässen 98 Stunden im Sanitätsdienst. Die ausgeschriebenen Kurse fanden Anklang. Cony Künzler und Bianca Züst durften diese in verschiedenen Firmen und an der Oberstufe Heiden erteilen.

Ein Highlight des Vereinsjahres war der zweitägige sonnige Vereinsausflug in die Bielerseeregion.
Die Präsidentin Cony Künzler bedankte sich bei allen Mitgliedern für ihren Einsatz im letzten Verbandsjahr und auch bei den vielen Gönnern des Vereins für ihre kleinen und grossen Beiträge an der Samaritersache. Der Bericht der Präsidentin erhielt Applaus und wurde einstimmig genehmigt.
Auch das Protokoll der letzten Hauptversammlung wurde einstimmig genehmigt. Die Jahresrechnungen der Kassen konnten mit einem kleinen Gewinn abgeschlossen werden. Die Rechnung und das Budget wurden angenommen. Das neue Jahresprogramm und die Jahresbeiträge wurden genehmigt und dem Vorstand wird die Entlastung erteilt.

Nun war das Traktandum Wahlen erreicht. Nebst Cony Künzler als Präsidentin wurden die übrigen Vorstandsmitglieder Bianca Züst, Ursula Richner, Brigitte Hohl, Carolina Hiltbrunner und Nicole Bischof im Amt bestätigt. Neu in den Vorstand gewählt wurde Stephanie Langenegger. Nach der Annahme der Statutenänderung und der Anpassung des Spesenreglements war es an der Zeit für die Ehrungen und Gratulationen. Lydia Niederer und Urs Rechsteiner wurden geehrt für 45 Jahre Verbandstätigkeit. Eine spezielle Gratulation ging an Bianca Züst, die im Juni 2023 die Ausbildung zur Kursleiterin gemacht hat und so nun Präsidentin Cony Künzler bei der Durchführung der Kurse unterstützen kann.

Die Samariterinnen und Samariter hoffen im neuen Vereinsjahr wieder auf zahlreiche spannende Übungen und Anlässe. Der Samariterverein Lutzenberg-Wienacht würde sich ausserdem sehr über neue Mitglieder freuen, die Herzblut in den Samariterverein stecken möchten. Neue Mitglieder sind immer herzlich willkommen, auch um hineinzuschnuppern.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar