Eine Perle in der Ostschweiz

Die Hirslanden Klinik Am Rosenberg lud am Donnerstag, 27. April, zum Eröffnungsevent der neu renovierten Bereiche ein sowie zum Kennenlernen der neuen Direktorin Doktor Sacha Geier. Das Interesse war gross. Rund 100 Gäste kamen, um die neue Direktorin persönlich kennenzulernen und die neuen Räumlichkeiten zu besichtigen.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Nach gut drei monatiger Bauzeit erstrahlen seit 1. April 2017 und rechtzeitig zum Amtsantritt der neuen Direktorin, Doktor Sacha Geier, der Empfang und das Café der Hirslanden Klinik Am Rosenberg in Heiden in neuem Glanz. Neben dem Umbau wurde auch in den OP grosszügig investiert. Beinahe 2 Millionen Franken investierte die Privatklinikgruppe Hirslanden in den Standort in Heiden. Ein Zeichen, dass sie fest an die Klinik Am Rosenberg glaubt und, dass es vorwärts geht. Das betonte auch Sacha Geier in ihrer Eröffnungsrede, die nur gerade seit knapp drei Wochen im Amt ist und den Facharzttitel für Anästhesie und Intensivmedizin in der Hand hält. Sie habe ein Schiff in stürmischen Zeiten übernommen, es sei ein gutes, altes Schiff mit einer exzellenten und hoch kompetenten Crew, die mutig nach vorne blicke. Das Schiff habe unter dem ehemaligen Direktor Alex Rohner, der Ende 2016 in Ruhestand ging, Geschichte geschrieben. Überzeugt sagte Sacha Geier, dass sie diese Geschichte mithilfe der ganzen Belegschaft weiterschreiben und den stürmischen Zeiten trotzen werde. Denn die Klinik habe eine gute Unternehmenskultur und einen familiären Zusammenhalt. An dieser Stelle dankte Sacha Geier der ganzen Belegschaft für die Stärke, die sie eben auch bei Sturm bewiesen haben.

Weitere Artikel

  • Symbolbild: bigstock