Trogen
Gk

Voranschlag 2020 mit Defizit

Der Voranschlag 2020 der Gemeinde Trogen sieht bei gleichbleibendem Steuerfuss einen Aufwandüberschuss von 93'000 Franken vor. Im Investitionsbudget betragen die Nettoinvestitionen rund 1,8 Mio. Franken.

Angesichts der angespannten Finanzlage haben wiederum alle Ressorts sparsam budgetiert. Aufgrund äusserer Einflüsse sind die Kosten in einzelnen Bereichen höher budgetiert als 2019.

Der Kanton rechnet mit einem allgemeinen Steuerwachstum von 1,3 %, errechnet aufgrund korrigierter Wachstumsprognosen im laufenden Jahr. Dieser Zuwachs wurde im Entwurf des Voranschlages der Gemeinde übernommen. Für das Voranschlagsjahr 2020 stellt der Kanton eine Finanzausgleichszahlung von Fr. 250'000.-- in Aussicht.

Im Investitionsbudget sind netto 1,8 Mio. Franken vorgesehen. Darin enthalten sind die Kosten für die Pflästerung des Landsgemeindeplatzes inklusive Kantonsstrasse. Im weiteren handelt es sich dabei weitgehend um gebundene Ausgaben für den öffentlichen Verkehr und für die Staatsstrassenprojekte. Zusätzlich im Voranschlag aufgenommen wurden ein neuer Schulbus, Unterhaltsarbeiten im Innenraum der Kirche sowie an der Kirchenmauer sowie Projekte in der Wasserversorgung.