Appenzell
rr

Positives Ergebnis dank rekordhohen Steuereinnahmen

Die Rechnung 2018 des Kantons Appenzell I.Rh. schliesst wesentlich besser ab als erwartet. Das operative Ergebnis weist einen Ertragsüberschuss von 0,8 Mio. Franken aus. Budgetiert war ein Aufwandüberschuss von 2,8 Mio. Franken.

Die Erfolgsrechnung auf Stufe 2 schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 2,546 Mio. Franken ab, leicht besser als im Vorjahr, aber um 4,349 Mio. Franken besser als budgetiert. Zum guten Ergebnis trugen rekordhohe Steuereinnahmen – alle Sparten schlossen über den Erwartungen –, aber auch eine doppelte Gewinnausschüttung der SNB bei. Nicht enthalten ist der Anteil am Reingewinn der Appenzeller Kantonalbank, der ins Rechnungsjahr 2019 verschoben wurde. Wäre die Buchung von 6,7 Mio. Franken erfolgt wie bisher, würde sich ein Ertragsüberschuss von über neun Millionen ergeben.
Die Nettoinvestitionen von 7,003 Mio. Franken erreichten nur die Hälfte der geplanten Ausgaben, zurückzuführen auf Verzögerungen bei verschiedenen Bauprojekten wie Hallenbad, AVZ+ und Ersatzbau Verwaltungsgebäude sowie Strassenbauvorhaben. Der Selbstfinanzierungsgrad erreichte 103 Prozent.Der Ertragsüberschuss wird dem Eigenkapital zugewiesen, das auf 137,6 Mio. Franken angewachsen ist.