Herisau
pd

Gewerkschaftlich «am Ball» bleiben

An der Hauptversammlung der Herisauer Lehrer-Ortskonferenz war Gemeindepräsident Kurt Geser zu Gast.

«Attraktive Anstellungsbedingungen sind wichtig. Dafür müssen wir uns weiterhin einsetzen. Wir wollen als Gewerkschaft am Ball bleiben», sagte Martin Pfister, der Präsident der Herisauer Ortskonferenz. Der Zusammenschluss der Lehrpersonen traf sich am Montagabend im Schulhaus Ebnet Ost zur Jahres-Hauptversammlung. Als aktuelle «Baustellen» in Ausserrhoden wurden unter anderem die tiefen Einstiegslöhne auf der Primarstufe sowie das Fehlen einer Altersentlastung genannt. Zu diesen Punkten sei die Ortskonferenz im Austausch mit dem LAR (kantonale Lehrerorganisation).

Pfister wird sein Amt noch ein Jahr ausführen, dann tritt er die Pension an. Marianna Marti trat aus dem Vorstand der Ortskonferenz aus; sie ist seit dem Sommer pensioniert. Neu ins Gremium gewählt wurde Astrid Uzor. Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden bestätigt. Es sind dies Yvonne Strässle, Meta Büsser, Corinne Baer sowie Fredy Wick.

Schulraumplanung und Pausenplätze

Als Gast hielt sich Gemeindepräsident Kurt Geser an der Versammlung auf. Er stellte sich vor und gab einen Einblick in die Arbeit während seiner ersten 100 Amtstage. Die aktuelle Schule sei für ihn fast eine Art «Black box». Er habe sich in jene Schulthemen eingearbeitet, die den Gemeinderat im Moment direkt beschäftigen würden – etwa die Schulraumplanung oder die Neugestaltung von Pausen- und Spielplätzen. Er dankte den Lehrpersonen für ihr Engagement und nannte das zurückliegende Kinderfest als grossartiges Beispiel dafür, welche Wirkung die Schule auf die Öffentlichkeit haben könne. Das «Musikensemble Begabungsförderung» der Sekundarschule begleitete die Versammlung.