Heiden
pd

Vom Knie-Jubiläum zu alsam: Gérard Jenni übernimmt das Präsidium

Wandel hat schon immer stattgefunden. Nicht immer war er so temporeich und vielschichtig wie heute. Der aktuelle Kulturwandel des Digitalzeitalters fordert Menschen in ihrer Wandlungsfähigkeit heraus. Auch Unternehmen und Organisationen müssen für Veränderungen stets gut gewappnet sein. Der Verein Gesundheitsregion Appenzellerland macht dies zum Thema und beweist selbst Wandlungsfähigkeit.

Die Nachfrage für klassische Angebote im Gesundheitstourismus ist rückläufig. Zu diesem Schluss kamen im Frühling 2018 verschiedene Tourismusdestinationen. Und die Gesundheitsregion Appenzellerland handelte damals entscheidungsfreudig; im Sinne dieses Trends wechselte der Verein von der klassischen Strategie zum innovativen Projekt alsam gsundappenzellerland. Im Sommer 2018 übernahm der Verein die Trägerschaft für das Projekt alsam und begleitete dessen Planungszeit. Dem Projekt entsprechend stehen nun zukunftsweisende Veränderungen an: Der bestehende Verein wird näher mit dem Projekt zusammengeführt und sein Name «Gesundheitsregion Appenzellerland» in «Verein alsam» umgewandelt.

Die Gründungsmitglieder des Vereins, vertreten durch die Gemeinde Heiden, das Hotel Heiden, das Appenzeller Heilbad, den Spital Heiden und der Appenzellerland Tourismus AG sehen im Projekt alsam grosses Potential. Dieses Potential möchten sie mit entsprechendem Know-how und einem geeigneten Netzwerk wirksam machen. So beschloss der Vorstand, sich zu erneuern.

Am 13. Mai fand die Hauptversammlung im Hotel Heiden statt. Da wurde der aktuelle Vorstand gewählt: Gérard Jenni aus Wermatswil (Uster) übernimmt das Präsidium. Er verfügt über weitreichende Erfahrungen in der Führung und Leitung von Event- und Tourismusprojekten. So war Gérard Jenni unter anderem Direktor der AG Hallenstadion Zürich, Geschäftsführer der Andermatt Swiss Alps AG und Geschäftsführer der Good News Productions AG. Aktuell ist er Produktionsleiter für Das Knie-Musical zum Jubiläum des Schweizer National Circus KNie.
Die Häädlerin Lucie Waser übernimmt das Vize-Präsidium. Im Weiteren werden Ralph Lehner, Projektleiter der Standortförderung des Kantons Appenzell Ausserrhoden, Marianne de Tomasi aus Walzenhausen und Karina Wolff aus Zürich den Vorstand bestens ergänzen. Appenzellerland Tourismus bleibt im Vorstand vertreten. Mit den weiteren Gründungsmitgliedern arbeitet der Verein alsam auch zukünftig über sein Projekt eng zusammen.

Der Verein alsam ist entsprechend seinem Veranstaltungsforum in der Region und neu auch über die Region hinaus gut vernetzt: es führt einheimisches Publikum mit Gästen aus der Schweiz und dem näheren Ausland sowie mit international gefragten Referenten zusammen. Das Appenzeller Forum alsam bietet Vernetzung, Bildung und Praxiserfahrung für eine zeitgemässe Verbundenheit mit der inneren und äusseren Natur im modernen Alltag des anspruchsvollen Digitalzeitalters.