Appenzell - Handball
martin hüsler

TVA erreicht nächste Cup-Runde

In der 1. Hauptrunde des Schweizer Cups haben die Handballer des TV Appenzell gegen die Gäste aus dem Berner Oberland einen diskussionslosen 30:25-Sieg eingefahren und stossen damit in die Sechzehntelfinals vor. Ausschlaggebend war eine markante Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit.

Ihre beste Phase hatten die Thuner zwischen der 53. und der 60. Minute, als ihnen ein 5:0-Lauf zum 29:24 gelang. Aber zu diesem Zeitpunkt war der TVA-Sieg längst in trockenen Tüchern. Mit Beginn der zweiten Halbzeit wussten sich die Innerrhoder mit beherztem Angriffsspiel kontinuierlich abzusetzen. Und weil Raffi Graf das Innerrhoder Tor regelrecht vernagelte, kamen bald einmal keine Zweifel mehr über den Sieg auf.
Das junge Thuner Team eröffnete das Skore, doch nach einer Viertelstunde konnte Appenzell leicht davonziehen. Der in der ersten Halbzeit im TVA-Tor stehende Thomas Brülisauer kam nach einer Viertelstunde auf eine Abwehrquote von 50 Prozent. Nach einem Time-Out blieben die Berner Oberländer bis zum Pausenpfiff einigermassen auf Tuchfühlung.
In der zweiten Halbzeit gab es für den TVA dann kein Halten mehr. Mit teils sehenswerten Spielzügen und mit konsequentem Abwehrverhalten löste er sich von den Thunern und schuf beim 28:17 die grösste Tordifferenz. Zu gefallen wussten namentlich die jungen Spielgestalter Fabio Hörler und Noah Inauen, die ein hohes, vom Rest der Mannschaft mitgetragenes Tempo anschlugen. Erst in den letzten Minuten konnte Wackers zweite Equipe etwas Resultatkosmetik betreiben.