Herisau - Handball
zVg.

Mit grosser Mühe zwei Punkte ergattert

Die Drittligistinnen des TV Herisau feiern ihren dritten Sieg im dritten Spiel der Abstiegsrunde. Doch der Schein trügt. In einem unattraktiven Spiel sichern sie sich zwei Punkte in St. Gallen.

Das Ziel war klar. Nach den zwei klaren Resultaten in der Vorrunde musste gegen den Tabellenletzten SG LC Brühl / SV Fides ein deutlicher Sieg her. Die zwei Erfolge gegen Amriswil und Arbon gaben zusätzlich Selbstvertrauen. Doch trotz den Vorzeichen und den klaren Ansagen in der Kabine vor dem Match verschliefen die Herisauerinnen den Start und auch die erste Halbzeit. Das Spiel war langsam und unattraktiv. Die Drittligistinnen leisteten sich viele technische Fehler durch ihre Unkonzentriertheit. Viele Chancen blieben ungenutzt und die Mannschaft zeigte überhaupt nicht das, wozu sie eigentlich fähig ist. Dennoch konnte der Schaden in Grenzen gehalten werden und so lag der TV Herisau mit nur 10:9 zur Pause zurück.

Das Trainerduo sprach in der Garderobe Klartext und motivierte das Team erneut. Nach dem Anpfiff zeigte sich auch eine klare Verbesserung im Spiel der Herisauerinnen. Das Tempo wurde deutlich erhöht. Die misslungenen Einzelaktionen der ersten Spielhälfte wurden durch das kreative und sichere Zusammenspiel mit schön heraus gespielte Toren wett gemacht. Die Drittligistinnen agierten konzentrierter und konnten sich schnell absetzen. Die St. Gallerinnen bekundeten immer mehr Mühe im Spielaufbau und hatten der schnelle Auslösung und dem guten Passspiel nicht viel entgegen zu setzen. So gelangen dem Heimteam in der zweiten Halbzeit nur gerade noch sechs Tore. Schlussendlich gewannen die Frauen des TV Herisau ungefährdet mit 16: 23.