Herisau - Schwimmen
hr/eing.

Der Schwimmclub Herisau kämpfte in Basel erfolgreich

An der Nachwuchs-Schweizermeisterschaft in Basel startete der Schwimmclub Herisau mit einem kleinen Team. Es gab eine Medaille und insgesamt sechs Diplomränge.

Dabei gelang es Lara Rechsteiner, in ihrer Spezialdisziplin Brustschwimmen über 200 Meter zu Bronze in der Juniorenkategorie zu schwimmen, in neuer persönlicher Bestzeit von 2:39.54 Minuten. Über 100 Meter Brust schwamm sie ebenfalls neue persönliche Bestzeit in 1:14.99 Minuten. Dafür gab es mit Rang vier leider nur die Holzmedaille.
Am Schlusstag schwamm sie noch zu einer neuen Bestzeit über 400 Meter Vierlagen und konnte mit Rang sieben ihr drittes Diplom in Empfang nehmen.
Rocco Laguardia schwamm bei den 13-Jährigen. Er pulverisierte seine Bestzeiten förmlich. Am ersten Tag gelang ihm überraschend der Einzug in den Final der besten acht Schwimmer über 200 Meter Freistil. Dafür verbesserte er seine persönliche Bestzeit um vier Sekunden, um sie im Final nochmals um zwei Sekunden zu unterbieten. In 2:14.13 Minuten wurde er Sechster. Über 100 Meter Freistil passierte das Gleiche: Rocco qualifizierte sich ebenfalls für den Final, unterbot in Vorlauf und Final seine persönliche Bestzeit und wurde in 1:01,52 Minuten Fünfter. Auch über 100 Meter Schmetterling konnte sich Rocco für den Final qualifizieren, in dem er schlussendlich Fünfter wurde.
Noch erfolgreicher waren die zwei 16-jährigen Mädchen Celine Weil und Michaela Häseli, die für den Schwimmverein St.Gallen-Wittenbach (SVSW) starten und vor allem in Herisau unter Trainer Silvio Kopf trainieren. Die Zusammenarbeit mit dem SVSW in Form von Zusatztrainings in der starken Trainingsgruppe von Trainer Gabriel Schneider konnten sie direkt in Erfolge an der Nachwuchs-Schweizermeisterschaft umsetzen. Celine gewann die Goldmedaille über 400 Meter Vierlagen, dazu zwei Silber- und eine Bronzemedaille in den Einzelrennen und war an zwei Bronzemedaillen der SVSW-Staffeln über 4x100 Meter Vierlagen und 4x200 Meter Freistil beteiligt. Michaela holte zwei Silbermedaillen: über 200 Meter Brust und völlig überraschend über 400 Meter Vierlagen, direkt hinter ihrer Trainingspartnerin Celine. Ausserdem noch eine Bronzemedaille über 100 Meter Brust, und sie schwamm in der Bronzestaffel über 4x100 Meter Vierlagen den Brustabschnitt.