Wald
h9

Zwei Ja und eine Wahl in der Gemeinde Wald

Die Änderung des Teilzonenplanes Oberdorf und der Beitritt zum AVA (Abwasserzweckverband Altenrhein) waren genehm.

  • Das ist die Legende
    In Wald wurden nebst dem Budget 2018 auch zwei Sachvorlagen angenommen.(Symbolbild: Archiv appenzell24.ch)

171 Wäldlerinnen und Wäldler legten einen Stimmzettel zum Änderung des Teilzonenplanes Oberdorf in die Urne. Davon enthilten sich aber fünf einer Willensäusserung, sie legten leer ein. Auf den in Betracht fallenden 166 Zetteln standen schliesslich 129 Ja und 37 Nein.

Massiv deutlicher viel das Resultat bei der Frage nach dem Beitritt zum Abwasserzweckverband Altenrhein AVA aus. Von 179 Stimmzetteln waren nur drei leer. 167 befürworteten das Vorhaben, neun lehnten es ab.

Bei der Ersatzwahl in die GPK legten 167 Stimmberechtigte den Zettel in die Urne. Davon waren fünf leer oder ungültig. Basierend auf den 162 in Betracht fallenden Zetteln resultierte ein absolutes Mehr von 82.

Gewählt wurde mit 141 Stimmen Bruno Mathis, Nord 80. Auf verschiedene Personen entfielen 21 Stimmen, wobei niemand mehr als zehn Stimmen erhielt.

Bei der Wahl betrug die Stimmbeteiligung 26, bei den Sachvorlagen 28,5 Prozent.