Appenzell, Teufen - Fussball
sk

Teufen verliert Derby gegen Appenzell

Am Donnerstagabend fand das Nachtragsspiel zwischen dem FC Teufen und dem FC Appenzell auf dem Landhaus in Teufen statt. Das Derby - war wie immer - hart umkämpft und der FC Appenzell sichert sich verdient die drei Punkte.

  • Das ist die Legende
    Rafael Koch (links) und Simon Baumann heissen die Innerrhoder Torschützen. (Bild: Martin Kradolfer)

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Nach gerade einmal 50 Sekunden staubte Knechtle einen Abpraller vor dem Appenzeller Tor zum 1:0 ab. Dieses Tor diente jedoch mehr dem FC Appenzell als Weckruf. Denn nach acht Minuten und einer schönen Ballstafette glich Koch bereits aus. Und nur zwei Zeigerumdrehungen später stand es bereits 2:1 für die Gäste aus dem Innerrhodischen.

Auf Teufner Seiten stimmte beim Eckball die Zuordnung nicht und so liess sich der FCA nicht zweimal bitten. In der 18. Minute verwertete Appenzells Baumann einen schön ausgetragenen Angriff zum 3:1. Teufen fand bis dahin überhaupt nicht ins Spiel und Appenzell drückte der Partie den Stempel auf.

Aber es wäre ja kein Derby, wenn sich eine Mannschaft einfach so aufgeben würde. In der 23. Minute erhielt Teufen aus gefährlicher Position einen Freistoss zugesprochen. Ehrbar verwertete diese Möglichkeit gefühlvoll und so stand es nur noch 3:2. Das Spiel ging weiter hin und her, Teufen war aber nun die etwas aktivere Mannschaft. So war dann auch der Ausgleich in Minute 38 verdient. Panella zog aus 30 Metern ab und der Ball fand den Weg sehenswert ins Tor. So gingen die beiden Mannschaften nach einer turbulenten Halbzeit mit einem 3:3 in die Kabine.

Der FC Appenzell kam danach engagierter aus der Kabine und ging in der 48. Minute bereits wieder in Führung. Koch wurde mit einem langen Ball lanciert, konnte alleine auf Ehrbar losziehen und verwertete die Möglichkeit abgebrüht. In der Folge flachte die Partie deutlich ab. Zwar versuchten die Teufner weiterhin alles, doch kamen sie kaum zu nennenswerten Chancen, da der FCA defensiv kompakt stand. Im Gegenzug kamen diese zu mehreren guten Möglichkeiten, welche jedoch alle ungenutzt blieben.

Zum Schluss brachte der FC Appenzell das Resultat ungefährdet über die Zeit. Die Teufner fanden kein Mittel mehr, um die Gäste in Bedrängnis zu bringen. Für den neutralen Betrachter war es ein sehr unterhaltsames Derby, welches der FC Appenzell schlussendlich verdient für sich entschied. Der FCT hat aber bereits am Sonntag wieder die Möglichkeit, eine Reaktion zu zeigen. Sie spielen um 16 Uhr in Staad.