Appenzellerland
pd

SAK übernimmt iWay

Die St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG (SAK) und der Internet Service Provider iWay AG voll­ziehen einen Schulterschluss: Die SAK bernimmt rückwirkend auf den 1. Januar 2017 100 Prozent der Aktien von iWay.

  • Das ist die Legende
    Freuen sich über den Schulterschluss von SAK und iWay (v.l.): Matthias Oswald, Geschäftsleiter und Verwaltungsrat iWay; Guido Honegger, Verwaltungsrat iWay; Stefano Garbin, CEO SAK und Verwaltungsrat iWay und Andreas Schwizer, Bereichsleiter SAKnet und Verwaltungsratspräsident iWay. (Bild: zVg)

Die SAK engagiert sich seit mehreren Jahren auch erfolgreich im Bereich digitaler Technologien. Was im Jahr 2010 mit dem Bau der Glasfaserinfrastruktur im direkt versorgten Gebiet begann, erfuhr 2014 mit der Lancierung eigener Dienste einen weiteren Höhepunkt. Bei der Evaluation entschied sich die SAK damals für iWay als Subliefe­ranten. Seither arbeiten die beiden Unternehmen eng zusammen und entwickeln die Kommunikationsdiens­te von SAK laufend weiter. Heute verbindet die Firmen neben einem grossen Erfahrungsschatz auch eine vertrauensvolle Partnerschaft.

Als Internet Service Provider (ISP) ist iWay ein bekannter Name im Schweizer Markt und erbringt individuelle Dienstleistungen auf höchstem Qualitätsniveau. Dieses Erfolgsrezept erfährt mit der Übernahme keine Ver­änderung, werden doch sowohl die strategische Ausrichtung als auch die Organisation von iWay fortgeführt. iWay bleibt eigenständig und erhält mit der SAK ein starkes EVU als Partner. Das Management von iWay und alle Mitarbeitenden bleiben an Bord.