Steinegg
SCS/pi

«Riana» gewinnt AI BandContest 2018

Am Samstag, 3. November 2018, fand bereits die vierte «AlpenRock Party» des Skiclubs Steinegg statt. Die Singer-Songwriterin «Riana» aus Appenzell gewann zusammen mit ihrer Begleitung den AI BandContest 2018.

  • Das ist die Legende
    Checkübergabe: Die Siegerband des AI BandContest 2018 «Riana» sowie die weiteren prämierten Bands «Shambolic Shrinks» und «ASIP». (Bild: Pascal Neff)
  • Das ist die Legende
    Siegerband «Riana» bei ihrer Zugabe. (Bild: Pascal Neff)
  • Das ist die Legende
    Weitere Impressionen vom BandContest und der AlpenRock Party. (Bilder: Pascal Neff/Dario Ulmann)
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende
  • Das ist die Legende

Nach einem gemütlichen «Einstimmen» auf die Party, eröffnete die Pop-Band «ASIP» stimmungsvoll und mit viel Harmonie den vierten AI BandContest. Riana Steinmann und Severin Rusch traten als nächstes an. Mit viel Unterstützung des heimischen Publikums überzeugte «Riana» mit Eigenkompositionen und einem abwechslungsreichen Programm. Als Dritte folgte die Pop-Punk Band «Head Shmashed» und bestach sowohl durch ihre Songs als auch durch ihre Inszenierung mit Beamer auf der Bühne. Danach folgte der Auftritt der Band «Shambolic Shrinks», die den mitgereisten Fans und dem Publikum eine stimmungsvolle und mitreissende Show bot. Der vierte AI BandContest ging mit der Band «Dead Flowers» zu Ende. Mit ihrer Mischung Bluegrass und Folk kamen die anwesenden BesucherInnen noch einmal in den Genuss einer anderen Stilrichtung und einer einzigartigen sowie überzeugenden Darbietung. Auch der diesjährige AI BandContest war geprägt durch musikalische Abwechslung auf höchstem Niveau und einer grandiosen Stimmung in der Halle.

Das zahlreich anwesende Publikum wählte anschliessend ihre Lieblingsband, mit folgender Prämierung: 1. Riana (AI); 2. Shambilic Shrinks (ZH/SG); 3. ASIP (SG); 4. Dead Flowers (SG); 5. Head Smashed (GR).

Anschliessend an den AI BandContest sorgte die neun-köpfige Ska-Coverband «skameleon» aus Deutschland weiter für eine ausgelassene Stimmung. Bei ihren unverwechselbaren Coverinterpretationen schaffte es die Band mit ihren zahlreichen Bläsern, das Publikum in ihren Bann zu ziehen. Die anwesenden Besucher kamen in den Genuss von viel Live-Musik, die zum Mitsingen und -springen einlud.