Ausserrhoden
Kk

87‘000 Franken für den Ausser­rhoder Sport

Der Ausserrhoder Regierungsrat hat die Verteilung einer ersten Tranche der Sportfonds-Gelder vorgenommen. Insgesamt wurden bis Mitte April 25 Gesuche von Verbänden, Vereinen und Trägerschaften bewilligt.

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild)

Im Bereich Sportanlagen wurden Gesuche von rund 15‘000 Franken gutgeheissen. Die Erneuerung der Trefferanzeigen in den Schiessständen Bühler (300m) sowie Wolfhalden (50m) wird mit 9‘100 Franken resp. 2‘800 Franken unterstützt. Rund 3‘000 Franken erhält der TV Waldstatt für das neue Unihockey-Aussenfeld.
Rund 37‘000 Franken fliessen in die allgemeine Sportförderung. Damit werden Beiträge für Nachwuchstalente geleistet, die von Swiss Olympic und der Sporthilfe anerkannt sind. Weiter werden zwei Anschubfinanzierungen über drei Jahre von total je 15‘000 Franken für das Nationale Leistungszentrum Ostschweiz (Leichtathletik) sowie für den Trainingsstützpunkt Ostschweiz der Radsportlerinnen und Radsportler genehmigt.
Beiträge erhalten auch die «IG Sport» und «Spass – grenzenlos» (2500 Franken) und der Grasskiclub Bömmeli fürs FIS-Rennen (1000 Franken). Kleinere Beiträge von insgesamt 1800 Franken erhalten der Schwingclub Gais fürs Lichtmess-Schwinget, der TV Herisau für die Sprint-Kantonalfinals sowie der STV Herisau für die Swiss Ski Summer Challenge.