Appenzell
Mitg.

Einmal hoch hinaus mit der Feuerwehr

Famidea ist alle zwei Jahre zu Besuch bei der Stützpunktfeuerwehr Appenzell.

  • Das ist die Legende
    Die Kinder erfreuten sich vor allem an den Wasserspritzen. (Bilder: zVg)
  • Das ist die Legende
    Gut gesichert ging's mit dem Hubretter «fast bis in den Himmel».
  • Das ist die Legende
    Das Material im TLF macht viel Eindruck.

Der Feuerwehrkommandant Andreas Fässler und sein Team begrüssten rund 60 Kinder und Erwachsene beim Feuerwehrstützpunkt an der Blattenheimat­strasse. Durch das ganze Jahr stehen 83 Frauen und Männer bereit für den Einsatz bei Notfällen in der Feuerschaugemeinde. Auf verschiedenen Posten wurde in zweieinhalb Stunden viel Wissenswertes an die Kinder und Erwachsenen weitergegeben. Die Einen beeindruckte die schwindelerregende Höhe auf dem Hubretter mit Sicht über ganz Appenzell. Andere staunten über die schnell eintretende schlechte Sicht bei einer Rauchentwicklung und den Einsatz einer Wärmebildkamera. Die Kinder erfreuten sich vor allem an den Wasserspritzen, bei den Eltern stiessen die Technik, die Einsatzmittel und der Ablauf bei Einsätzen auf Interesse. Nicht fehlen durfte eine Fahrt mit dem Personentransporter der Feuerwehr. Neugierig erkundeten die Kinder auch die Fahrerkabine des TLF. Wer weiss, vielleicht wächst bei den einen oder anderen bald der Wunsch, künftig die Freizeit nach dem Leitspruch «Gott zu Ehr, dem Nächsten zur Wehr» für die Allgemeinheit einzusetzen.