Appenzell
rr

Der Grosse Rat stellt sich hinter die Vorlage AVZ+

Mehr als zweieinhalb Stunden dauerte die Debatte über den 41-Millionenkredit, der den Neubau für ein Ambulantes Versorgungszentrum mit Bettenstation ermöglichen soll. Am Ende wurde die Vorlage gutgeheissen.

  • Das ist die Legende
    Frau Statthalter Antonia Fässler bringt "ihre" Vorlage durch die erste Lesung. (Bild: H9)

37 Ja gegen 10 Nein – so lautet das Ergebnis der Debatte, die eigentlich stark von den Gegnern und Zweiflern dominiert wurde. Von Luftschlössern war die Rede, von Wunschdenken fern aller Realität, von Ungewissheit über die Entwicklung des Gesundheitswesens insgesamt. Angezweifelt wurde die Planerfolgsrechnung, und der Wunsch nach einer Gegenüberstellung eines "AVZ ohne Plus" wäre als Option gefordert worden.
Doch am Ende drang die Argumentation der Regierungsbank durch: Eine Rückweisung würde bedeuten, dass die Volksmeinung nicht abgeholt werden kann. Die Landsgemeinde soll entscheiden können, ob sie das AVZ+ haben will. Lehnt sie die Vorlage ab, kann über eine redimensionierte Variante neu diskutiert werden.