Teufen
tri

Schulkinder im Einsatz bei der Feuerwehr

Gross war das Interesse am Angebot der Stützpunktfeuerwehr Teufen einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. 22 Kinder zwischen 13 und 7 Jahren - darunter 3 Mädchen – nutzten diese Gelegenheit, im Rahmen des Appenzeller Ferienpasses.

  • Das ist die Legende
    Die Kinder zeigten vollen Einsatz als Feuerwehrmänner.
  • Das ist die Legende
    Der Einsatz der Kinder war für beide Seiten ein Grund zum strahlen. (Bilder: Thomas Riesen)

Nach der Besammlung beim Feuerwehrdepot erfolgte der Transfer zum Appenzeller Zivilschutzzentrum «Bächli» in Teufen mit Einsatzfahrzeugen. Dort hatten die Feuerwehrangehörigen, unter Leitung von Peter Freund, vier Posten mit Aktionen vorbereitet. Nach einem kurzen Theorieblock, bei dem die Kinder teilweise erstaunliches Wissen demonstrierten, ging es zur Sache. Sie wurden passend eingekleidet, in Feuerwehrjacken und Helme, und los ging es. Sie löschten Brände, suchten mit einer Wärmebildkamera nach einem Brandherd, fuhren mit Blaulicht sowie Martinshorn in den Einsatz und bekamen Gelegenheit das Gelände aus einer Höhe von 25 Meter zu überblicken – mit der Autodrehleiter. Mit der Teilnahme am Appenzeller Ferienpass verfolgt die Feuerwehr mehrere Ziele. In erster Linie sollen die Kinder Spass haben, aber sie sollten auch etwas lernen und Informationen mitnehmen. Darüber hinaus ist es eine Chance für die Feuerwehr sich möglichen Nachwuchs zu präsentieren, denn die Rekrutierung verläuft manchmal schleppend. «Doch im Vordergrund steht der Spass», betonte Peter Freund und die strahlenden Gesichter bestätigten: Das Ziel wurde erreicht.