Innerrhoden
Martin Brunner

Für den Agropreis 2017 nominiert

Die IG Appenzeller Obst mit ihrem Bschorle und dem Balsamico kommt zu nationalen Ehren. Sie gehört zu den vier Projekten, die für den Agropreis 2017 nominiert sind.

  • Das ist die Legende
    Von links: Paul Federer, Thomas Heierli (IG Appenzeller Obst), Ivo Bischofberger, Markus Reutimann (Jury), Fredi Klee (Präsident IG), Hans Sonderegger (Brauerei Locher). (Bild: Martin Brunner)

Die Idee dieses Preises ist seit 25 Jahren, innovative landwirtschaftliche Projekte zu würdigen und ihnen zu grösserer Beachtung zu verhelfen. Noch bis am 12. Oktober läuft der Leserpreis, an dem sich die Bevölkerung unter www.schweizerbauer.ch/vermischtes/agropreis beteiligen kann. Es geht immerhin um 5000 Franken. Die Verleihung des Hauptpreises von 25'000 Franken erfolgt am 2. November in Bern. Für Fredi Klee aus Oberegg, Präsident der IG Appenzeller Obst, ist diese Nominierung eine grosse Ehre, wie er an der Pressekonferenz auf dem Hof der Familie Lang in Oberegg sagte. Als Erinnerung an die Nominierung pflanzten die Beteiligten einen Apfelbaum.