Ausserrhoden
mw

Abschussfenster für M75 ist geschlossen

Das Abschussfenster für Wolf M75 in den Kantonen St. Gallen, Ausserrhoden,Tessin und Graubünden ist geschlossen. Der Wolf ist laut Aussagen der Jagdverwalter «untergetaucht».

  • Das ist die Legende
    (Symbolbild: Fotolia)

 

Die vier Kantone Appenzell Ausserrhoden, St. Gallen, Graubünden und Tessin haben für den Wolfsrüden M75 Abschussverfügungen erlassen. Appenzell Innerrhoden beteiligte sich nicht an dieser Aktion, wie der Innerrhoder Jagd- und Fischereiverwalter Ueli Nef auf Anfrage sagte.

Die vier Kantone erliessen befristete Abschussverfügungen auf ihren Gebieten wegen «der eindeutigen Schadenslage», gestützt auf die eidgenössische Jagdverordnung. Der Wolf M75 soll in seinem Streifgebiet in den vergangenen Monaten 55 Schafe gerissen haben.

Inzwischen ist Wolf M75 ziemlich sicher «über alle Berge». Darin sind sich der St. Galler Jagdverwalter Dominik Thiel und sein Ausserrhoder Kollege Heinz Nigg einig. In den vier Kantonen gab es keine Wolfsrisse mehr.