Teufen
mitg.

Wandel der Zeit festhalten

Die baulichen Veränderungen im Zusammenhang mit der Neugestaltung des Dorfzentrums von Teufen werden dokumentiert.

  • Das ist die Legende
    Thomas Karrer erhält den Auftrag, die Entwicklung des Dorfzentrums von Teufen filmisch zu dokumentieren. (Bild: zVg)

Ansichtskarten – das waren früher und sind heute noch Zeitdokumente, die veranschaulichen, wie zum Beispiel ein Dorf oder eine Stadt vor einhundert, fünfzig oder zwanzig Jahren ausgesehen hat. Heute haben solche Ansichtskarten zum Dokumentieren längstens ausgedient und moderneren Mitteln Platz gemacht. Der bekannte Filmemacher, Thomas Karrer aus Trogen, wurde beauftragt, eine filmische Dokumentation über die bevorstehenden Veränderungen des Dorfzentrums zu erarbeiten. Für Thomas Karrer ist es nicht das erste Mal, dass er einen Filmauftrag von der Gemeinde Teufen erhält. Bereits im Zusammenhang mit dem Neubau des Alterszentrums Gremm vor zehn Jahren hat er einen Dokumentarfilm gedreht. 

 

Karrer betont, dass der Film vor allem für die Teufnerinnen und Teufner gedacht ist. Er kann sich aber durchaus vorstellen, dass er auch in der weiteren Region auf Interesse stösst. Mit dem Internet ist es ja möglich geworden, ihn von jeder Ecke der Welt aus zu schauen. Dem Publikum soll während der Bauphase die äusserlichen Veränderungen sichtbar gemacht werden. Auch soll die Baudokumentation für das Archiv und die Gemeindebibliothek bestimmt sein. Eine Dokumentation, die, so hofft Karrer, auch noch in einhundert Jahren Menschen interessiert. Mit den ersten Aufnahmen beginnt Karrer noch diesen Herbst. Vorher ist er jedoch noch einige Wochen in einem Filmprojekt in Indien involviert.