Teufen
pd

Vernehmlassung zum Vorprojekt «Dorfzentrum–Stofel» abgeschlossen

Die Vernehmlassung zum Vorprojekt des Teilprojektes «Dorfzentrum–Stofel» der Ortsdurchfahrt Teufen beim Kanton Appenzell Ausserrhoden und der Gemeinde ist abgeschlossen. Von beiden Seiten wird das Vorhaben der Appenzeller Bahnen (AB) zur Sanierung der Ortsdurchfahrt und der damit angezielten Erhöhung der Verkehrssicherheit im Dorfzentrum begrüsst und das vorliegende Vorprojekt unterstützt. Die Stellungnahmen der politischen Gremien und der Fachstellen werden von der AB nun analysiert und bei der Ausarbeitung des Bauprojektes miteinbezogen.

  • Das ist die Legende
    Visualisierung der Haltestelle Stofel. (Bild: pd)

Das Vorprojekt des Teilprojektes «Dorfzentrum–Stofel» umfasst den rund einen Kilometer langen Abschnitt von der Bahnhofkreuzung bis zum Ortsteil Stofel. In diesem Bereich werden die Gleise der AB neu als Doppelspur auf der Kantonsstrasse geführt. Die Haltestelle Stofel wird rund 100 Meter in Richtung Dorfzentrum verlegt und als sogenannte Kaphaltestelle (mit Halt der Züge auf der Strasse) ausgebildet.

Bestandteil des Projektes ist die Aufhebung des Engpasses auf Höhe der Hauptstrasse 5 (Elektro Nef) und die Schliessung der Trottoirlücke auf der Südseite zwischen Elektro Nef und dem Schützengarten. Mit der Verlegung der Bahngleise auf die Kantonstrasse wird eine Beruhigung bzw. Verstetigung des Autoverkehrs erzielt. Da die Bahn in diesem Abschnitt neu im Strassenbahnbetrieb verkehrt, kann weitestgehend auf Signale, Blinklichter und Barrieren verzichtet werden. Dort wo die Platzverhältnisse dies zulassen, werden Radstreifen signalisiert. Mit der Realisierung des Projektes erhalten die Fussgänger auf der Südseite der Hauptstrasse eine durchgehende Verbindung vom Stofel bis zum Bahnhof Teufen.

In ihren Stellungnahmen fordern der Kanton Appenzell Ausserrhoden und die Gemeinde Teufen diverse Verbesserungen für den Fussgänger- und Veloverkehr, die Entschärfung von Gefahrenstellen bei bestehenden Parkplätzen, klarere Signalisierungen und Markierungen, eine sorgfältige Gestaltung und Materialisierung des Strassenraums sowie die Detaillierung des Bauablaufes im Bauprojekt. Die Stellungnahmen der Behörden und der Fachstellen werden von den AB nun im Detail auf ihre Machbarkeit überprüft und bei positiver Beurteilung bei der Ausarbeitung des Bauprojektes mitberücksichtigt.