Meistersrüte - Orientierungslauf
OLG/ma

Stefanie Sutter wieder die Schnellste

Starke Innerrhoder Teilnehmende an der Schweizer Meisterschaft im Sprint-OL.

  • Das ist die Legende
    Stefanie Sutter siegt zum zweiten Mal an der Sprint-OL-SM. (Bild: OLG/Mario Ammann)

An der Schweizer Meisterschaft im Sprint-OL im Tessin gewann Stefanie Sutter zum zweiten Mal die Kategorie Damen A kurz. Franziska Dörig wurde in der Kategorie Damen A lang Dritte. Andrin Sutter träumt von einer Selektion für die Jugend-Europameisterschaft in Bulgarien.
Über 2000 Teilnehmer in 45 Alters- und Leistungskategorien waren am Start. In der Kategorie Damen A kurz gehörte Stefanie Sutter, Meistersrüte, zu den Anwärterinnen auf eine Top-Platzierung. Sie lief nicht nur schnell, sondern auch sehr sicher und siegte bei einer Laufzeit von 14 Minuten mit fast 100 Sekunden Vorsprung. Einen weiteren Podestplatz realisierte Franziska Dörig. Die Jugend-Europameisterin 2010 aus Brülisau wurde in der Kategorie Damen A lang Dritte.
Die Jugend-EM im Visier
Nach dem Sprint-OL in den Dörfern ging es am Wochenende mit zwei nationalen Läufen in den steilen Tessiner Wäldern weiter. Alle drei Wettkämpfe dienten als Selektionsläufe für die Jugend-Europameisterschaft von Ende Juni in Bulgarien. Andrin Sutter (H16) begann die Serie mit einem 6. Rang im Sprint-OL. Er steigerte sich am Samstag im Mitteldistanz-OL auf Rang 3 und war am Sonntag beim Langdistanz-OL mit Abstand der Schnellste. Da er seit Saisonbeginn sehr konstant gute Leistungen zeigt und auch die aktuelle Jahreswertung anführt, ist eine Selektion für das Schweizer Team, welches Ende Juni nach Bulgarien zur diesjährigen Jugend-Europameisterschaft fährt, durchaus realistisch. Am Schlusstag zeigte auch Franziska Dörig ihre Klasse. Wie Sutter konnte sie den nationalen Langdistanz-OL in ihrer Kategorie gewinnen.