Steinegg
rr

Mehr Platz für Fleischveredelung

Die Breitenmoser Fleischspezialitäten AG plant in der Industriezone an der Sägehülistrasse in Appenzell/Steinegg einen eigenständigen Erweiterungsbau. Er soll nach Möglichkeit im Frühjahr 2019 in Betrieb genommen werden.

  • Das ist die Legende
    Bauvisiere im Industriegebiet Steinegg, im Hintergrund das Betriebsgebäude von 2004 (2. von links).

Nach Plänen der Blumer Lehmann AG will Inhaberin Barbara Ehrbar einen Neubau realisieren, der 4,6 Mio. Franken kosten wird. Treibende Kraft ist die akute Platznot im Betriebsgebäude von 2004, denn das Unternehmen ist seither kontinuierlich gewachsen. Damals wurde nur ein Verkaufsgeschäft im Spar Appenzell geführt, inzwischen sind Filialen in Gais, Teufen und Rorschacherberg dazugekommen. Viel Raum habe auch der Bereich Catering eingenommen, sagt Barbara Ehrbar, und die Zahl der Führungen mit aktiver Beteiligung der Besucher steige kontinuierlich. Der Neubau soll der Entflechtung dieser Betriebszweige dienen und viel Raum für Kundenevents bieten. 
Weil das bestehende Betriebsgebäude "im Sandwich" zwischen anderen Betrieben liegt, wird der Erweiterungsbau auf der gegenüberliegenden Seite der Sägehülistrasse nördlich des Wyon-Komplexes erstellt. Das Sockelgeschoss nimmt eine Fläche von 42 m x 25 m ein, der eingeschossige Hauptbau ist 8,5 m kürzer und wird 5,3 m hoch. An der Ostseite, zur Weissbadstrasse hin, wird eine Metzgerstube eingerichtet, welche die maximal zulässige Gebäudehöhe von 8,5 m beansprucht. Bezüglich Fassadengstaltung wird der Ästhetik hohe Beachtung geschenkt. Geplant sind zudem extensiv begrünte Flachdächer.