Zubi Trophy 2024 – so ist’s gelaufen

Die siebte Ausgabe der Zubi Trophy war eine voller Premieren: Mit Salomon debütierte ein neuer Partner des beliebten Laufevents, eine Etappe führte erstmals durch St. Gallen und zum ersten Mal kämpften sich die Teilnehmenden durch den Schnee.

  • Eine Dreiergruppe am Flawiler Eck. (Bilder: zVg)

    Eine Dreiergruppe am Flawiler Eck. (Bilder: zVg)

  • Auf dem Weg zur Hochalp hatte man das Gefühl, dass sich die Läufer den Berg hinauf stauen. (Bilder: zVg)

    Auf dem Weg zur Hochalp hatte man das Gefühl, dass sich die Läufer den Berg hinauf stauen. (Bilder: zVg)

Auch dieses Jahr begeisterte die Zubi Trophy mit packenden Einzelrennen, einem spannenden Kampf um die Gesamtklassements und toller Streckenführung. Wobei dies ja nur den sportlichen Aspekt des beliebten Laufevents abdeckt – mindestens genauso wichtig ist den Teilnehmenden nämlich auch das gemütliche Beisammensein nach den Rennen, der Austausch mit Gleichgesinnten und die wunderbaren Kulissen, mit welchen die Natur die Teilnehmenden für ihre Anstrengungen belohnt. Wobei diese ohne das viele Wetterglück, welches den Anlass mehrheitlich begleitete, wohl ausgeblieben wären: Von sechs Etappen war für vier Rennen schlechtes Wetter angesagt – aber Petrus zeigte sich gnädig.

Ob die Gastropartner in den Etappen-Zielen oder der Hauptpartner der Zubi Trophy 2024 – ohne tatkräftige Unterstützung wäre der Anlass nie so gut geworden. Die Gastgeberinnen und Gastgeber sorgten für geniale Stimmung im Ziel, auch bei garstigem Wetter. Und beim neuen Hauptpartner liess sich eine Begeisterung für den Trailrunning-Sport beobachten, die ansteckend wirkte. Einmal mehr bewahrheitete sich also der Zubi-Claim «Zusammen mehr».

Ein würdiges Schlussrennen

Auch in der letzten Etappe war das Wetterglück einmal mehr auf der Seite der Teilnehmer – einem erfolgreichen Abschluss stand nichts im Weg. Während bei den Männern die Gesamtwertung unverändert blieb, wurden bei den Frauen die Karten nochmals ordentlich durchgemischt – mit dem witzigen Schlussresultat von zwei Erst- und drei Drittplatzierten. Bei ausgelassener Stimmung liessen sich die Sportskanonen feiern und eine erfolgreiche 7. Ausgabe der Zubi Trophy ausklingen.

Insgesamt nahmen 300 Läufer teil, ins Gesamtklassement schafften es 100. Es gab bei den Männern drei verschiedene Etappen-Sieger – wie auch bei den Frauen. Die bewältigte Distanz war 46,83 Kilometer, die bewältigten Höhenmeter 2664 Meter (Aufstieg) und 1398 Meter (Abstieg).

7
4

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar