Zellwegers brillieren am Eidgenössischen Einzelwettschiessen

In Wil wurde der Final des Eidgenössischen Einzelwettschiessens im Armbrustschiessen auf die 10 Meter Kniend-Distanz ausgetragen. Dabei brillierten die Geschwister Ralf und Carmen Zellweger vom ASV Herisau-Waldstatt mit top Finalresultaten und gewannen überlegen vor ihrem Teamkollegen Stefan Haag.

  • Ralf Zellweger (Mitte) konnte vor seiner Schwester Carmen Zellweger (links) und Stefan Haag (rechts) jubeln. (Bilder: zVg)

    Ralf Zellweger (Mitte) konnte vor seiner Schwester Carmen Zellweger (links) und Stefan Haag (rechts) jubeln. (Bilder: zVg)

  • Das Foto mit den ersten Acht des Wettbewerbs. (Bild: zVg)

    Das Foto mit den ersten Acht des Wettbewerbs. (Bild: zVg)

In der 10 Meter Kniend-Disziplin zeigt sich die Dominanz der Appenzeller klar. Haben sich doch nicht weniger als acht Teilnehmer für den Endwettkampf qualifiziert und gleich vier von acht Finalplätzen wurden mit zum Teil Topresultaten von ihnen belegt.

Ralf Zellweger gewann mit nur einem Verlustpunkt gegenüber der Maximalpunktzahl von 160 Punkten vor seiner Schwester Carmen (2.) mit 158 Punkten und Stefan Haag (3.) mit 146 Punkten.

Die grösste Überraschung schaffte dabei der erst 17-jährige Andrea Patt, der sich mit hervorragenden 391 Punkten als fünfter für den Endfinal qualifizierte und sich am Schluss den 7. Rang sicherte.

Speziell war wieder einmal, dass mit Ralf, Carmen und Ernst Zellweger drei Finalplätze von derselben Familie belegt wurden.

3
1

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar