Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

Verdiente drei Punkte erspielt

Den U21 Juniorinnen des UH Appenzell gelingt der Saisonstart in der höchsten Spielklasse, in welche sie im vergangenen Frühling erst aufgestiegen sind. In Dürnten ZH gewinnen sie gegen das zweite Aufsteigerteam mit 6:3.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Der erste Gegner in der neuen Saison hiess am vergangenen Wochenende FBR-Dürnten-Bubikon-Rüti. Diesen Gegner hatten die Appenzellerinnen an den Aufstiegsspielen im Frühling mit 5:1 besiegt. Somit war das Ziel der Juniorinnen für das Auswärtsspiel klar: einen Sieg gegen die FB-Riders.
Der Start ins erste Drittel gelang den Appenzellerinnen. Man konnte mit relativ viel Ballbesitz Sicherheit gewinnen und so das Spiel aufbauen. Bereits nach knapp drei Minuten sprach der Schiedsrichter die erste 2 Minuten-Strafe wegen Stockschlag gegen die Riders aus. Der UH Appenzell nutzte die erste Gelegenheit in Überzahl aus und erzielte in der vierten Minute das 1:0. Nach dem ersten Treffer versuchte Appenzell weiterhin Druck auf das gegnerische Tor auszuüben. In der 12. Minute gelang den Juniorinnen durch eine schöne Ballkombination das 2:0. Der UH Appenzell war zu diesem Zeitpunkt klar das bessere Team und konnte in der 19. Minute Tor Nummer 3 feiern.
Im zweiten Drittel verlief das Spiel ziemlich ausgeglichen, die Appenzellerinnen spielten jedoch mit deutlich mehr Torgefahr. Durch ein Eigentor der Riders in der 26. Minute konnten die U21 Juniorinnen die Führung weiter ausbauen. Einen Freistoss in der 31. Minute nutzten die Riders aus und erzielten den Anschlusstreffer zum 5:1. Nach diesem Tor wurden die Appenzellerinnen plötzlich hektisch und kamen immer mehr unter Druck. Zusätzlich machte sich bei einigen auch die Müdigkeit bemerkbar. Wegen eines überharten Körpereinsatzes musste man eine 2 Minuten-Strafe einstecken, welche man aber mit gutem Boxplay sauber verteidigen konnte.
Zu Beginn des dritten Drittels musste man einen weiteren Gegentreffer einstecken und in der 54. Minute gelang den Riders sogar der Treffer zum 5:3. Doch die Appenzellerinnen durften in der 57. Minute ihren sechsten und gleichzeitig letzten Treffer gutschreiben lassen. Die Innerrhoderinnen gewannen verdient mit 6:3 und konnten drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Weitere Artikel