UHA-Herren sind weiter auf dem Vormarsch

Die Herren 1 des UH Appenzell haben am Samstag ein umkämpftes Derby gegen Unihockey Rheintal Gators mit 7:4 gewonnen. Das Spiel bot den Zuschauern Spektakel. Ausgeglichene Phasen wechselten sich mit hitzigen Auseinandersetzungen ab. Die UHA-Herren setzten ihren Siegeszug fort und festigten Platz fünf.

  • Die Appenzeller Unihockeyspieler kommen in letzter Zeit aus dem Jubeln gar nicht mehr heraus. (Bild: zVg)

    Die Appenzeller Unihockeyspieler kommen in letzter Zeit aus dem Jubeln gar nicht mehr heraus. (Bild: zVg)

Die Anfangsphase des 1.-Liga-Spiels zwischen Unihockey Appenzell und den Rheintal Gators war von einer gewissen Zurückhaltung geprägt. Beide Teams agierten vorsichtig. Die Appenzeller Gäste kontrollierten das Spielgeschehen über weite Strecken. Mit Ausnahme einer Überzahlsituation, welche die Innerrhoder ausnutzten, standen beide Abwehrreihen stabil und die Torhüter durften sich einige Male auszeichnen. Eher überraschend schaffte es Unihockey Rheintal Gators, in den letzten Minuten des ersten Drittels zwei Tore zu erzielen. Die Gastgeber verschafften sich einen 2:1-Vorsprung für die erste Pause.

Innert Kürze drei Mal zugeschlagen

Die UHA-Herren liessen sich von diesem Rückschlag nicht entmutigen. Beeindruckend schossen sie gegen Spielmitte innerhalb weniger Minuten gleich drei Tore, wodurch sich das Blatt wendete. Dieser Dreifachschlag der Appenzeller setzte die Heimmannschaft unter Druck, sodass sie früh ihr Time-out nehmen musste. Das Geschehen flachte nun ab. Mit einem 4:2 für Appenzell ging es in die zweite Pause.

Heisses Schlussdrittel

Die ersten Minuten des dritten Drittels waren geprägt von zahlreichen Abschlüssen und Offensivaktionen. Nach nur 4 Minuten verkürzten die Rheintal Gators auf 4:5. Spätestens jetzt kam richtige Derby-Stimmung auf: Die Rivalität auf dem Spielfeld nahm markant zu, die Auseinandersetzungen wurden ruppiger. Auf den Rängen liessen sich die Zuschauer von der hitzigen Atmosphäre auf dem Platz anstecken. Gut 2 Minuten vor Schluss kassierten die Gäste eine 2-Minuten-Strafe. Delikate letzte Sekunden standen den UHA-Herren bevor. Da die St. Galler den Torhüter durch einen zusätzlichen Feldspieler ersetzten, konnten sie den Druck auf das gegnerische Tor deutlich erhöhen. Schliesslich waren es aber die Appenzeller, die rund anderthalb Minuten vor dem Ende zum Torerfolg kamen. Für die Rheintaler war das Derby trotz 4:6-Rückstandes noch nicht entschieden, denn sie agierten weiterhin in Überzahl. Das Schlussfeuerwerk blieb gleichwohl aus, da sie sich mit Strafen selbst aus dem Spiel nahmen. Den Schlusspunkt setzten die Appenzeller mit dem Treffer zum 7:4-Endresultat.

Telegramm

UH Rheintal Gators – UH Appenzell 4:7 (2:1, 0:3, 2:3)
Aegeten, Widnau – 201 Zuschauer – Sr. Hartmann/Hartmann.

Tore: 5. J. Alder (M. Sutter) 0:1. 18. M. Müller (S. Schiess) 1:1. 19. P. Heule (V. Bednar) 2:1. 32. Y. Angehrn (J. Alder) 2:2. 35. J. Untersander 2:3. 36. M. Zahner 2:4. 42. R. Hunziker (M. Müller) 3:4. 44. A. Blaser (M. Sutter) 3:5. 45. R. Hunziker (N. Bischof) 4:5. 59. J. Alder (A. Sutter) 4:6. 60. Y. Angehrn (J. Alder) 4:7.

Strafen: vier Mal 2 Minuten und einmal 2+2 Minuten gegen UH Rheintal Gators, zwei Mal 2 Minuten gegen UH Appenzell

Weitere Artikel

  • Clemens Broger-Knechtle Kronberg Kapelle-St-Jakob

Schreibe einen Kommentar