Überraschender Sieg im Cup

Nach der langen und intensiven Vorbereitung in der Sommerpause war die Spannung bei den 3. Ligisten des TV Herisau vor dem ersten Ernstkampf sehr gross.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Vor allem da das Team von Trainer Marcel Hetzel und neu Peter Siegrist schon in der ersten Cup Runde auf den Zweitliga Vertreter HC Turbenthal stiess. Kam dazu dass einige Stammspieler fehlten so dass etliche U19 Junioren für die Partie aufgeboten wurden. Es waren die Herisauer die zu Beginn das Zepter übernahmen und schnell mit 4:0 in Führung gingen. Die Gäste hatten Mühe mit der gut stehenden und aggressiven Verteidigung des TV Herisau und scheiterten oft am starken Goalie Menzi. Mitte der ersten Halbzeit wurde das Spiel ausgeglichener obwohl die Gastgeber spielerisch besser waren aber auch mehr Fehler begingen. Dies nutzte der HC Turbenthal und konnte zur Pause zum 12:12 ausgleichen. Die zweite Halbzeit war fast eine Kopie der Ersten denn die Herisauer erwischten wieder den deutlich besseren Start und zogen schnell mit 3-4 Toren Vorsprung davon. Die Partie wurde zusehends emotionaler und härter und als die Gäste nach 45 Spielminuten wieder ausgleichen konnten stieg natürlich auch die Spannung. Die grosse Überraschung war aber der Auftritt der vielen Junioren auf Seiten des TV Herisau. Phasenweise standen nicht weniger als fünf Feldspieler der U19 auf dem Feld und auch sie konnten die Partie offen und ausgeglichen halten. Das zahlreich erschienene Publikum auf der Tribüne machte nun mächtig Stimmung und es folgte eine an Spannung kaum zu überbietende Schlussphase. Es folgte der starke Auftritt von Goalie Sammy Tanner, ebenfalls ein Junior aus dem eigenen Nachwuchs. Zuerst parierte er kurz vor Ende bei ausgeglichenem Spielstand einen Penalty und hielt anschliessend sein Team bei einer doppelten Unterzahl mit einigen sehenswerten Paraden im Spiel. Den Gästen gelang in dieser Phase und trotz zwei Mann mehr auf dem Feld kein Treffer mehr und im Gegenzug erzielte Jan Forster mit einer schönen Einzelleistung sogar den Siegestreffer zum 23:22.

Weitere Artikel