Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

U21 Juniorinnen vor Gruppensieg

Am Sonntag, 17. Februar 2013 standen in Chur die Spiele gegen die unmittelbaren Verfolger I. M Davos-Klosters sowie gegen Piranha Chur an.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

UH Appenzell : Iron Marmots Davos-Klosters 4:2 (2:2)
Um 13.40 Uhr wurde das erste Spiel gegen I.M. Davos angepfiffen. Die Spielerinnen aus dem Prättigau erwiesen sich wie erwartet einmal mehr als hartnäckiger und unangenehmer Gegner. Durch einen ihrer gefährlichen Konter gingen die Bündnerinnen nach wenigen Spielminuten in Führung. Die Appenzellerinnen vermochten dem Tempo der Davoserinnen immer noch nicht ganz zu folgen und durch einen weiteren schnell vorgetragenen Spielzug kassierten sie in der Mitte der ersten Halbzeit gar den zweiten Gegentreffer. Mehr wollten sich die Appenzellerinnen aber nicht abtrocknen lassen, sie begannen ihr Spiel nun aufzuziehen, wie sie eigentlich von Beginn weg vorgesehen hatten. Mit schönen Kombinationen und druckvollem Spiel gelang es ihnen bis zur Pause den Ausgleich wieder herzustellen. Auch in der zweiten Halbzeit liessen sich die Appenzellerinnen nicht mehr überrumpeln, mit viel Einsatz und dem nötigen Können liessen sie den Davoserinnen nicht mehr allzu viel Raum und brachten mit zwei weiteren Toren zum 4:2 ihren zehnten Saisonsieg ins Trockene.

UH Appenzell : Piranha Chur 6:1 (2:0)
Im zweiten Spiel wurde das Unterfangen «1. Sieg gegen die Piranhas» angegangen. Beide Auftritte in dieser Saison gegen die Spielerinnen aus der Bündner Hauptstadt endeten jeweils mit einem 1:1 Unentschieden. Da mit Ausnahme dieses Gegners alle Mannschaften in dieser Saison mindestens einmal besiegt wurden, wollten die Innerrhoderinnen im dritten Aufeinandertreffen endlich ihren ersten Sieg feiern. Entsprechend starteten sie ins zweite Spiel. Die Appenzellerinnen kämpften um jeden Ball und liessen den Churerinnen nur sehr wenig Raum. Trotzdem tauchten die Churerinnen einige Male gefährlich vor dem Appenzeller Tor auf, konnten aber keine ihrer Chancen ausnützen. Den Appenzellerinnen hingegen gelang es, vor der Pause zwei Mal einen Torerfolg zu verbuchen. Die zweite Halbzeit begann so, wie die erste geendet hatte. Die UHA-Spielerinnen übten weiterhin viel Druck auf das gegnerische Tor aus. Dieser Druck überstanden die Piranhas nicht schadlos, denn nicht weniger als vier Tore waren die Ausbeute für die Appenzellerinnen in der zweiten Halbzeit. Der zwischenzeitliche Gegentreffer für das Team aus Chur wurde durch einen unglücklichen Abpraller realisiert. So feierte man zum Schluss einen ungefährdeten 6:1 Sieg. Trainer und Spielerinnen waren sich einig, dass mit dem besten Spiel der Saison der Sieg auch in dieser Höhe absolut verdient war. Damit steht dem angestrebten Gruppensieg nicht mehr allzu viel im Weg, mit fünf Punkten Vorsprung und vier verbleibenden Spielen sollte dieser eigentlich verwirklicht werden können.

Weitere Artikel